1759857

Facebook verliert angeblich monatlich Millionen von Nutzern

29.04.2013 | 12:05 Uhr |

Facebook verliert laut aktuellen Studien jeden Monat Millionen von Nutzern und das vor allem in den USA und Europa.

Facebook stellt demnächst seine Geschäftszahlen für das abgelaufene Quartal vor und Analysten erwarten einen Anstieg der Einnahmen um bis zu 37 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartals.  Im Vorfeld gibt es aber auch schlechte Nachrichten. So berichtet die britische Zeitung The Guardian , dass bei Facebook in den vergangenen Monaten Millionen von Nutzer "desertiert" seien.

Demnach habe die Expansion von Facebook in den USA, Großbritannien und anderen europäischen Ländern bereits den Höhepunkt überschritten. So habe Facebook beispielsweise in den USA im vergangenen Monat laut den Analysten von SocialBakers knapp sechs Millionen Besucher und in Großbritannien etwa 1,4 Millionen Besucher verloren, was einen Besucher-Rückgang von etwa 4 Prozent in den USA und etwa 4,5 Prozent in Großbritannien bedeutet. Im letzten halben Jahr soll Facebook in den USA rund 9 Millionen und in Großbritannien rund 2 Millionen monatliche Nutzer verloren haben. Auch in anderen Ländern, in denen Facebook beliebt ist, sollen die Besucherzahlen bei Facebook rückläufig sein. Darunter auch in Deutschland, Frankreich, Spanien und Deutschland.

The Guardian zitiert einen Medien-Experten, der als einen möglichen Grund den Langeweile-Faktor nennt. Demnach seien die meisten Nutzer bereits bei Facebook angemeldet und wollen etwas Neues ausprobieren. Davon profitieren Dienste wie Instagramm oder Path, die aktuell hohe Zuwachszahlen bei den Mitgliedern zu vermelden haben. Der gleiche Experte hält aber das Risiko, dass Facebook das gleiche Schicksal wie MySpace ereilt, für relativ gering.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1759857