2019473

Facebook vereinfacht und verkürzt seine Datenrichtlinie

13.11.2014 | 16:59 Uhr |

Facebook hat seine Datenrichtlinie vereinfacht und rund 70 Prozent der Formulierungen eingekürzt.

Wenn Facebook-Nutzer wissen wollten, wofür das soziale Netzwerk ihre privaten Daten nutzt, mussten sie sich bislang einen Text mit rund 9.000 Wörtern durchlesen. Dabei war es gar nicht so einfach, hinter die umständlichen Formulierungen zu steigen.

Facebook geht nun einen weiteren Schritt in Richtung einer nutzerfreundlicheren Bedienung und hat per Update seine Datenrichtlinie überarbeitet . Der Text ist nun nur noch rund 2.700 Wörter lang. Farbliche Kennzeichnungen sollen die Erklärungen zudem übersichtlicher machen. Wie Erin Egan, Facebooks Chief Privacy Officer, gegenüber dem Wall Street Journal erklärt, wolle man es den Mitgliedern leichter machen, zu verstehen, was Facebook mit ihren Daten macht. Auch das Lesen des rund um ein Drittel gekürzten Textes nehme nun nicht mehr so viel Zeit in Anspruch.

Ebenfalls neu ist das interaktive Tutorial „Privacy Basics“ . Hier werden Nutzer an die Hand genommen und finden Erklärungen, wie Sie Ihre Facebook-Daten verwalten können. Im Tutorial erläutert Facebook unter anderem, wie die Privatsphäre-Einstellungen für geteilte Inhalte funktionieren. Facebook-Mitglieder werden dazu angehalten, Feedback zur neuen Datenrichtlinie zu geben. In wenigen Wochen soll dann die finale Version online gehen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2019473