2013427

Facebook über Tor-Netzwerk zu erreichen

03.11.2014 | 18:06 Uhr |

Tor-Nutzer können sich ab sofort bei Facebook einloggen, bislang führte dies meist zu einer Kontosperrung.

Über das Tor-Netzwerk lässt sich der Weg eines Nutzers im Internet verschleiern. Die Betreiber von Facebook wollen sich die Popularität zunutze machen und bieten eine URL an, über die das soziale Netzwerk via Tor-Netzwerk angesteuert werden kann.

Tatsächliche Anonymität kann so zwar nicht gewährleistet werden, schließlich müssen sich Nutzer bei Facebook einloggen, die Macher versprechen jedoch einen verbesserten kryptografischen Schutz durch das Tor-Netzwerk.

Das verwendete Zertifikat von Facebook mit der Domainkennung .onion ist sogar offiziell abgesegnet. Entsprechend könnten Nutzer den kompletten Datenverkehr vom eigenen Rechner bis zum Rechenzentrum des Unternehmens via SSL verschlüsseln und zusätzlich durch das Tor-Netzwerk schützen. Facebook über Tor ist unter der Adresse https://facebookcorewwwi.onion/ erreichbar, allerdings nur über den Tor-Browser .

Anonymisierungsnetzwerke: Tor, I2p, Gnunet, RetroShare, Freenet, GoldBug: Spurlos im Web

Bislang quittierte Facebook den Zugriff über Tor häufig mit einer Kontosperrung, da die ständig wechselnden Standortinformationen eine Übernahme des Logins durch Hacker nahegelegt hätten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2013427