2031109

Facebook trennt sich von Microsofts Bing-Suche

15.12.2014 | 17:31 Uhr |

Facebook verbannt die Ergebnisse von Microsofts Bing aus seiner Graph Search im sozialen Netzwerk.

In den Suchergebnissen auf Facebook werden künftig keine Treffer aus Microsofts Web-Suche Bing mehr angezeigt. Wie ein Sprecher des sozialen Netzwerks in dieser Woche erklärt, wolle sich Facebook im Websuche-Bereich vom langjährigen Partner Bing trennen. Eingeleitet wurde die Beendigung der Partnerschaft bereits vor einigen Tagen. So stellte die Nachrichtenagentur Reuters bereits in der vergangenen Woche fest, dass in der Facebook Graph Search keine Bing-Ergebnisse mehr ausgeliefert werden. Facebook macht diesen Schritt nun offiziell.

Über die Graph Search sollen künftig nur noch Ergebnisse angezeigt werden, die aus dem sozialen Netzwerk stammen. So lassen sich mit einem neuen Tool, das am vergangenen Montag veröffentlicht wurde, beispielsweise Kommentare von Freunden durchforsten. Komplett von Microsoft trennen, wolle man sich sich laut dem Unternehmen jedoch nicht. Partnerschaften in anderen Geschäftsbereichen würden auch in Zukunft weitergeführt.

Facebook: Neue Nutzungsbedingungen und Werbeanzeigen

Facebook-CEO Mark Zuckerberg sieht in den Suchfunktionen auf Facebook ein großes Wachstumspotenzial. Täglich würden über das Netzwerk mehr als eine Milliarde Suchanfragen gestellt. Langfristig soll die Facebook-Suche seiner Meinung nach sogar die herkömmliche Web-Suche ersetzen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2031109