1954424

Facebook plant spezielle Kinder-Accounts

05.06.2014 | 05:02 Uhr |

Aus einem Patentantrag geht hervor, wie sich Facebook künftig auch für Kinder unter 13 Jahren öffnen will – durch spezielle, mit den Eltern verknüpfte Accounts.

Facebook zählt derzeit weltweit mehr als eine Milliarde Nutzer. Diese Rekordzahlen scheinen dem sozialen Netzwerk jedoch noch nicht zu genügen, denn der Konzern hält ständig Ausschau nach neuen Nutzergruppen. Die scheint Facebook in jüngeren Social-Network-Teilnehmern gefunden zu haben.

Derzeit ist es Kindern unter 13 Jahren offiziell nicht erlaubt, Mitglied bei Facebook zu werden. Durch ein neues System, das Facebook bereits Ende 2012 per Patentantrag beim US-Patentamt eingereicht hat, soll das Einrichten eines Kinder-Accounts in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Regelungen des US Children’s Online Privacy Protection Act (Coppa) möglich werden.

Fiese Facebook-Fallen vermeiden

Das Gesetz verbindet es Kindern unter 13 Jahren, datensammelnde Online-Services ohne ausdrückliche Einwilligung ihrer Eltern zu nutzen. Hier setzt Facebook im Patentantrag an und plant die Einführung von speziellen Kinder-Accounts. Diese werden mit dem Account der Eltern verknüpft, welche dem Netzwerk zu Beginn ihre Identität nachweisen müssen. Im Anschluss können Eltern dann die Aktivitäten ihrer Kinder bei Facebook überwachen und beispielsweise unterschiedliche Freigaben wie etwa für Social-Network-Spiele erteilen. Ob Facebook angesichts des alten Patentantrags noch in diese Richtung ermittelt, ist allerdings unklar.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1954424