03.01.2014, 14:04

Michael Söldner

Sammelklage

Facebook liest angeblich private Nachrichten mit

Liest Facebook private Nachrichten mit? ©facebook.com

Zwei US-Amerikaner klagen derzeit gegen Facebook und werfen dem sozialen Netzwerk vor, Privatnachrichten für Werbezwecke mitgelesen zu haben.
In einer in San Jose eingereichten Sammelklage wollen sich zwei US-Amerikaner gegen das soziale Netzwerk Facebook behaupten. Sie werfen dem Unternehmen vor, ihre privaten Nachrichten ausgespäht und die darin enthaltenen Informationen an Werbepartner weitergegeben zu haben.
Die in den Nachrichten enthaltenen Links seien von Facebook verfolgt worden, um an bessere Daten für personalisierte Werbung zu gelangen. Besonders einfach sei dies, wenn sich auf der jeweiligen Seite ein „Like-Button“ befände.
Der Vorwurf in der Klageschrift zielt daher auf eine bewusste Umgehung der Datenschutz- und Wettbewerbsgesetze durch Facebook ab. Da die beiden Nutzer im Namen aller amerikanischen Nutzer klagen, könnte ein erfolgreicher Rechtsstreit empfindliche Strafen für Facebook nach sich ziehen. Die Forderung der Kläger belaufe sich auf 100 US-Dollar für jeden Tag, an dem das Unternehmen gegen die Datenschutz-Richtlinie verstoßen habe. Da in den USA über 166 Millionen Facebook-Konten registriert sind, könnte der Erfolg der Klage für Facebook sehr teuer werden.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
Windows 8: Alle Informationen
Windows 8
Alle Details

Alle Informationen und Updates zum neuen Betriebssystem Windows 8 von Microsoft. mehr

- Anzeige -
PC-WELT Specials
1882009
Content Management by InterRed