1690386

Facebook fällt Hacker-Angriff zum Opfer

16.02.2013 | 14:01 Uhr |

Facebook ist eigenen Aussagen zufolge im vergangenen Monat einem ausgeklügelten Hacker-Angriff zum Opfer gefallen. Nutzer-Daten wurden dabei aber angeblich nicht gestohlen.

Die Betreiber von Facebook haben heute in einem offiziellen Blog-Beitrag eingeräumt, dass das soziale Netzwerk im Januar einer Hacker-Attacke zum Opfer gefallen sei. Der Angriff sei erfolgt, als Facebook-Mitarbeiter eine fingierte Mobile-Developer-Website besucht hätten. Facebook sei eigenen Angaben zufolge jedoch nicht das einzige Unternehmen, das diesem Trick auf den Leim gegangen sei.

Durch den Besuch der gefälschten Website sei Malware auf die Laptops der Mitarbeiter heruntergeladen worden. Als einer der Facebook-Entwickler auf den Befall aufmerksam geworden sei, habe man die infizierte Hardware vom Netz genommen, die Behörden informiert und entsprechende Ermittlungen gestartet, die noch bis heute andauern.

So verschlüsseln Sie einfach alles

Wie ein Facebook-Sprecher erklärt, gebe es keine Beweise dafür, dass im Rahmen des Angriffs Nutzer-Daten entwendet worden seien. Die Betreiber des sozialen Netzwerks hätten ihre bisherigen Erkenntnisse über die Malware mit anderen betroffenen Unternehmen geteilt. Twitter war Anfang des Monat ebenfalls von einer ähnlichen Attacke betroffen, in deren Zuge 250.000 Benutzernamen, Passwörter und Email-Adressen gestohlen wurden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1690386