1943255

Facebook begräbt Poke und Camera-App

12.05.2014 | 12:48 Uhr |

Der frühe Snapchat-Klon Poke und die Foto-App Camera sind Geschichte. Facebook hat beide aus dem App Store entfernt - nachdem Zuckerberg die eine als "Witz" bezeichnet hatte.

Facebook hat seine Poke-App - ein früher Snapchat-Klon - und seine Kamera-App aus dem App Store entfernt. Beide Apps wurden schon länger nicht mehr mit Updates gepflegt und man habe sich entschieden, den Support offiziell einzustellen, indem man die Apps aus dem App Store entferne, zitiert pcworld.com eine Presse-Sprecherin von Facebook.

AndroidWelt 03/2014 jetzt am Kiosk

Android-Power, unlöschbare Apps entfernen & Fitness mit Android im großen Outdoor-Special - das und noch vieles mehr bietet die neue AndroidWelt 03/2014.

Poke ist im Jahr 2012 gestartet und erlaubte es seinen Nutzern, Fotos, "Stupser" und andere Nachrichten zu tauschen. Alle übermittelten Nachrichten verfielen nach einer bestimmten Zeit und wurden gelöscht. Ähnlich wie bei Snapchat. Entstanden ist Poke ohne große Planung auf einem Hackathon, den Facebook veranstaltet hat. In einem Interview mit Bloomberg Businessweek Anfang des Jahres nannte Mark Zuckerberg die Poke-App mehr einen Scherz als eine echte App. Über große Rückendeckung durfte sich die App also schon länger nicht mehr freuen.

Snapchat steht derzeit in der Kritik

Die Kamera-App hingegen sollte nicht nur das Knipsen von Fotos, sondern auch das Bearbeiten mit Filtern und Teilen mit Freunden ermöglichen - offenbar völlig ernst gemeint. Doch der Kauf von Instagram besiegelte wohl auch das Ende von Camera. Zu ähnlich waren sich beide Apps, als das Facebook sie langfristig parallel betreiben wollte. Einige Features der genannten Apps leben aber in den offiziellen Facebook-Apps weiter - etwa der Foto-Upload von Camera. Ein Datenverfallsdatum wie in Poke gibt es in anderen Facebook-Anwendungen aber bislang nicht.

Schon beim Erscheinen von Facebook Camera haben wir uns gefragt, was Facebook wohl nach dem Kauf von Instagram damit zu tun gedenkt.

Derzeit ist Facebook als App-Entwickler noch mit vier Apps in Google Play verteten: der eigentlichen Facebook-App, dem Facebook Messenger (dessen Zukunft seit dem Kauf von WhatsApp auch als ungewiss eingestuft werden dürfte), den Seitenmanager für Admins und Home. Im App Store fehlt Home, die anderen drei sind aber weiterhin verfügbar.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1943255