1920518

Facebook arbeitet an neuer Gesichtserkennung

20.03.2014 | 05:14 Uhr |

Die DeepFace getaufte Technologie von Facebook soll Gesichter genauso gut erkennen wie es echte Menschen können.

Schon jetzt kann Facebook Gesichter auf hochgeladenen Fotos erkennen und diese zuordnen. Eine neue Technologie namens DeepFace soll die bislang erreichte Genauigkeit um 25 Prozent erhöhen. Damit könnte Facebook in 97,25 Prozent der Fälle eine korrekte Aussage über die auf einem Foto abgebildeten Personen machen. Damit zieht die Software mit den Fähigkeiten eines Menschen gleich: Versuchspersonen hätten 97,5 Prozent der Gesichter richtig zugeordnet.

Als Testversuch dienten für DeepFace rund vier Millionen Gesichter von über 4.000 Facebook-Nutzern. Das Programm sucht in den Fotos nach biometrischen Merkmalen und erstellt hierfür ein 3D-Modell. Dadurch lassen sich auch Personen erkennen, die von der Seite fotografiert wurden. Im letzten Schritt wird das 3D-Bild wieder in ein zweidimensionales Foto umgewandelt.

Teure Abmahnungen vermeiden: Diese rechtlichen Fallstricke lauern auf Facebook

Es bleibt jedoch fraglich, ob Facebook seine DeepFace-Technologie auch hierzulande anbieten kann. Datenschützer sehen bereits in der aktuellen Gesichtserkennung im sozialen Netzwerk ein Risiko. Damit würde es dem Unternehmen nach Ansicht der Kritiker möglich, die weltweit größte Datenbank mit biometrischen Merkmalen von Menschen zu erstellen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1920518