Browser

Facebook will angeblich Opera kaufen – Aktie steigt

Dienstag den 29.05.2012 um 13:35 Uhr

von Benjamin Schischka

Kauft Facebook Opera?
Vergrößern Kauft Facebook Opera?
© Opera Facebook
Nachdem im Internet das Gerücht über einen Aufkauf des Browsers Opera durch Facebook aufgetaucht war, stieg die Aktie von Opera Software rapide.
Nachdem Pocket-lint.com über einen möglichen Aufkauf von Opera durch Facebook berichtet hatte, stieg der Aktienkurs der norwegischen Browser-Schmiede. Das Handelsblatt berichtet von einem Anstieg an der Börse Oslo um bis zu 26 Prozent auf ein Rekordhoch von 43,20 Kronen. Das entspricht derzeit etwas unter 5 Euro. Opera-Gründer Jon von Tetzchner soll aber betont haben, von Übernahmegesprächen keine Kenntnis zu haben.

Pocket-lint.com betont die Vorteile eines Facebook-Browsers für die User. Der Browser könnte den Facebook-Nutzer per Plugin immer auf dem neuesten Stand halten, was das soziale Netzwerk betrifft. Die Webseite behauptet von den Kauf-Plänen Facebooks durch eine anonyme Quelle erfahren zu haben. Wie Google mit Chrome könnte Facebook mit einem eigenen Browser in den Browser-Markt vorstoßen wollen. Es wäre nicht der erste Vorstoß von Facebook auf den Desktop. Im März veröffentlichte der Konzern einen kostenlosen Messenger für Windows.

Nach dem Börsenstart von Facebook ist Mark Zuckerbergs Kriegskasse zumindest gut gefüllt – 16 Milliarden Dollar hat der Börsenstart in die Kassen gespült. Aber es drohen Klagen von enttäuschten Aktionären. Angeblich habe Facebook bewusst schlechte Zahlen vor dem Börsenstart zurückgehalten. Der Start der Aktie verlief alles andere als positiv. Sollten die Kläger Erfolg haben, dürfte dennoch noch genug im Facebook-Geldsäckel übrig bleiben.

Wie stehen Sie zu einer Opera-Übernahme durch Facebook? Sind Sie Opera-User? Wem schadet so ein Deal? Wer profitiert Ihrer Meinung nach? Schreiben Sie Ihre Meinung in das Kommentarfeld unter dem Artikel oder auf unsere Facebook-Seite.

Dienstag den 29.05.2012 um 13:35 Uhr

von Benjamin Schischka

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (56)
  • qqqaqqq 19:49 | 02.06.2012

    Zitat: kalweit
    sondern nach Wortgruppen oder gar ganzen Sätzen suchen zu lassen.
    Dann finde ich meist nix oder brauchbares. Seit Jahren hab ich Google Probleme, ich brauche eine Semantische Suche die auch Rechtschreibfehler, andere Formulierungen und andere Ausdrücke berücksichtigt.
    Und ja eine Suche die Blogs einen größeren Stellenwert einräumt wäre mir lieber. Die wirklich interessanten Beiträge finde ich zumeist auf Blogs.
    "Linux und ich" zum Beispiel, Eine Liste mit Suchmaschinen der deren Tricks und Kniffe könnte PCW mal bringen. Ich gebe es zu ich bin Google und co Eingeschränkt und wenn ich wirklich mal was suche, dauert es meist Stunden was brauchbares zu finden.
    Und wenn ich nach Treibern für Windows suche wäre es echt Klasse eine Hersteller Seite zu finden und nicht Foren Threads mit den selben Problem aber keiner Lösung, aber dafür Hinweise auf Google. Vor Jahren habe ich mal etwas gesucht da bin ich ständig auf entsprechende Google Suchergebnisse weiterverweisen worden. zB: Schau mal Hier etc.....

    Zitat: deoroller
    Es gibt Geld in rauen Massen, aber immer weniger sichere Schuldner, dass man jetzt sogar dafür zahlt, es unterbringen zu können.

    Ja das Zins und Zinses Zins Belastete Schulden Geld, das wäre eine Eigenes Thema wo Tausende Threads nicht Ausreichen.
    Aber nur soviel 2010 gab es schon das 1,5 fache an Geld Weltweit als die Jahres Produktion an Produkten und Dienstleistungen zusammen genommen. Und da Geld Schulden sind bzw Schuldscheine gab es dementsprechend viele Schulden insgesamt. Und das wird immer mehr Exponentiell...

    Antwort schreiben
  • deoroller 11:57 | 02.06.2012

    Vor allen Dingen, muss Geld angelegt werden. Es gibt Geld in rauen Massen, aber immer weniger sichere Schuldner, dass man jetzt sogar dafür zahlt, es unterbringen zu können.
    http://www.heise.de/tp/blogs/8/152114

    Antwort schreiben
  • Thor Branke 11:46 | 02.06.2012

    Zitat: tempranillo
    Wenn was? Weißt du, was mit Opera passiert, wenn FB Opera kauft? Dann sage es einfach. Du weißt es auch nicht? Dann spekulierst du hier nur wild rum.

    Finanzhaie müssen spekulieren.
    Ärzte, Journalisten und Politiker sollten nie spekulieren.
    Wir Forumsnutzer jedoch dürfen spekulieren. Jedenfalls ab und an ein bißchen.

    Ist doch nicht schlimm, wenn man sich vorab schon mal ein paar Gedanken macht, was kommen könnte. Wenn nichts passiert, war es eine intellektuelle Trockenübung. Falls doch, ist man weniger überrascht und reagiert gelassener. Und der Spaßfaktor ist doch auch nicht zu verachten.

    Antwort schreiben
  • kalweit 09:39 | 02.06.2012

    Zitat: qqqaqqq
    Das nennt sich Such-Algorithmus und wenn dieser wie bei Google, Foren Beiträge bevorzugt.


    Das mit den Foren ist nur eine Nebenerscheinung. google ist schlicht der Meinung, dass die neuesten Seiten zu einem Keyword auch die Seiten sind, welche die Nutzer am meisten interessieren. Damit werden natürlich Seiten, die sich nicht entsprechender Optimierungstricks bedienen, immer mehr nach unten durch gereicht. Dagegen hilft aktuell nur, nicht nach einzelnen Begriffen, sondern nach Wortgruppen oder gar ganzen Sätzen suchen zu lassen.

    Antwort schreiben
  • qqqaqqq 00:48 | 02.06.2012

    Zitat: Joa
    und haben trotzdem wachsende Bedenken über die zunehmend selektierten Ergebnisse, die die Suchmaschinen liefern bzw. unterschlagen

    Das nennt sich Such-Algorithmus und wenn dieser wie bei Google, Foren Beiträge bevorzugt. Findet man an erster Stelle diese aber da jeder seinen Blödsinn in Foren hinterlassen kann, so treten natürlich die Relevanten Inhalte ins Hintertreffen. Zumindest ich habe beim Suchen und Finden meine Schwierigkeiten (bei Spezialthemen die nicht so oft in Foren diskutiert werden).
    Weil die Suchmaschine ja nach Anzahl der Postings und Verlinkungen geht nicht nach Sachlicher Korrektheit.

    Ach so du meinst Chillings Effekt, ja das böse Google hat die Torrent Links Ausgeblendet ....

    Und gegen die Google-Anzeigen gibt es längst was von... nein, Ratiopharm war es nicht ...wie wär’s z.B. mit Ghostery?

    Schon mal gedacht daran das du für jeden Dienst und jede Seite extra zur Kasse Gebeten würdest wenn es keine Werbung gebe?

    Ghostery kenn ich und es gibt viele Tracker na und, wie sollen die Anzeigen an deinem Interessensprofiel sonst angepasst werden.

    wenn sich das großartige und vor allem kostenlose Internet als Überwachungsmaschinerie entpuppt

    Kostenlos ist garnix im Internet, es entstehen an allen ecken und Enden Unkosten. Diese werden bei vielen mit Werbung gedeckt. (Wobei das ein Eigenes Thema wäre, ob durch die Werbung dann auch in dem Umfang Produkte gekauft und Dienstleistungen im Anspruch genommen werden.)

    Überwachungs... ohje Niemand also kein Mitarbeiter kann die Datenflut durchsehen, niemand weiß über dich dadurch bescheid. Das wird alles automatisiert abgearbeitet. Es ist eine Vermarktungsmaschinerie am Ende geht es wieder mal nur um Kohle Kohle Kohle....

    Zitat: tempranillo
    Ich weiß auch nicht, wann ich selbst zum letzten Mal ein Captcha lösen musste.
    Bei gewissen Download Angeboten kommen die am Laufenden Band gleiches gilt auch für extrem Penetrante Werbung. Nillo "die ..." haben einfach Angst, richtig so.

    Antwort schreiben
1476535