2215892

Facebook will Steam Konkurrenz machen

19.08.2016 | 11:20 Uhr |

Facebook will gemeinsam mit Unity eine neue Gaming-Plattform aufbauen. Steam könnte damit ernste Konkurrenz erhalten.

Facebook und die Macher der Spieleengine Unity haben einen Pakt geschlossen, wie Facebook mitteilt. Das Ziel sei es, die Entwickler von Spielen zu unterstützen. Dazu will Facebook eine neue Plattform für PC-Gaming gründen. Spieleentwickler, die die Unity-Engine verwenden, sollen ihre Werke möglichst schnell und einfach auf der neuen Gaming-Plattform von Facebook ausliefern können.

Auf diese Weise sollen Spieleentwickler eine völlig neue Möglichkeit erhalten, die Millionen von Facebook-Nutzern direkter zu erreichen. In Unity selbst wird es Werkzeuge geben, um Facebook-Funktionen in Spiele zu integrieren.

Spieleentwickler können sich bis zum 31. August hier bei Facebook anmelden , um an der Testphase teilzunehmen. Dabei dürfen sie dann ihr mit Unity 5.4 (oder höher) entwickeltes Spiel zur Facebook PC Gaming-Plattform zu exportieren. Ausgewählte Entwickler dürfen bereits an der geschlossenen Alpha teilnehmen und wurden entsprechend bereits eingeladen.

Der neue Facebook-Spiele-Dienst würde in Konkurrenz zu Steam treten. Die Hardcore-Gamer dürften Steam treu bleiben. Für die Casual Gamer könnte das neue Angebot aber durchaus interessant sein. Facebook rechnet vor, dass bereits jetzt über 650 Millionen Spieler monatlcih Spiele mit einer Facebook-Verbindung zocken. Dies sei ein hochengagierte Gaming-Gemeinschaft, die auch gerne echtes Geld in die Spiele stecke. Facebook hat laut eigenen Angaben allein im Jahr 2015 insgesamt über 2,5 Milliarden US-Dollar an die Entwickler von Spielen mit Facebook-Verbindung ausgezahlt.

Vor einigen Monaten hatte Facebook bereits Facebook Games Arcade vorgestellt und eine Beta veröffentlicht. Die neue Gaming-Plattform wird offenbar darauf aufbauen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2215892