1386546

Facebook führt neue Interessen-Listen ein

09.03.2012 | 12:38 Uhr |

Ab sofort können Sie bei Facebook Interessen angeben und passende Beiträge in Ihren Facebook-Feed einfließen lassen. Oder Sie erstellen eigene Listen.

Ab sofort gibt es auf Facebook die Möglichkeit, seine Interessen wie „Actionfilme“, „Wintersport“ oder „aktuelle Fashion“ anzugeben. Facebook fügt dann News, die zu Ihren Interessen passen, in Ihrem Facebook-Feed ein. Zusätzlich zu den Nachrichten Ihrer Facebook-Freunde. Die Interessen-Abos sind aber auch gesondert abrufbar – sie befinden sich am linken Rand in Facebook unter „Seiten“, „Gruppen“ und „Anwendungen“.

Facebook-Interessen angeben und Listen abonnieren
 
Wer mag, erstellt eigene Interessen-Listen, die er mit Seiten und Personen füllt. Anschließend darf man entscheiden, ob die Liste nur für einen selbst sichtbar ist, ob für Freunde, oder ob sie öffentlich auch von anderen eingesehen und abonniert werden kann. Durch die Listen-Erstellung führt Sie ein Assistent. Listen bearbeiten kann momentan nur der Ersteller der Liste. Wir haben zum Beispiel die geballte IT-News-Kraft unseres Verlages unter dem Dach der Liste „IDG Deutschland“ zusammengefasst.
 
Das Interessen-Feature erinnert verdächtig stark an die Listen von Twitter oder die Sparks von Google Plus. Schon in der Vergangenheit hat Facebook öfter Ideen von der Konkurrenz in seinen Dienst integriert – man denke nur an den „Abonnieren“-Button . Über diesen kann man – wie bei Twitter – berühmten Personen oder Journalisten folgen, ohne dass diese eine Freundschaftsanfrage beantworten müssten. Den „Abonnieren“-Button finden Sie rechts oben im Profil der betreffenden Person. In den Abo-Kanal fließen aber nur öffentliche Beiträge. Wenn eine Person, die Abonnenten erlaubt, nicht alles für ihre Abonnenten freigeben möchte, schränkt sie Beiträge auf „Nur Freunde“ oder eine andere Liste ein. Den Abo-Button müssen Sie außerdem freischalten, er ist optional.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1386546