2134483

Facebook dient vor allem zum Angeben

16.10.2015 | 12:00 Uhr |

Facebook, Instagram und Co. sind offensichtlich die perfekte Bühne für Angeber und Selbstdarsteller. Demnach stellen die meisten Social-Media-Nutzer ihr Leben im Internet spannender dar, als es tatsächlich ist. Und leihen sich dafür sogar Gegenstände aus.

Eine britische Umfrage beweist, was sich viele Internetnutzer sicherlich schon gedacht haben: Die meisten Facebook-Nutzer stellen ihr Leben auf Facebook spannender dar, als es in Wirklichkeit ist.

Dank Facebook mehr Schein als Sein
 
Zwei Drittel der Social-Media-Nutzer veröffentlichen Fotos, damit ihr Leben spannender erscheint. Bei diesen 66 Prozent dient das soziale Netzwerk ganz offensichtlich auch dazu, um die Langweile im richtigen Leben zu kompensieren. Und mehr als 75 Prozent der Social-Media-Nutzer gaben zu, dass sie ihre Kollegen danach beurteilen, was diese via Instagram, Snapchat oder Facebook verbreiten, wie Daily Mail UK berichtet.

Posen für Facebook
 
Besonders weit treiben es diese sechs Prozent der Facebook-Nutzer, die sich sogar Gegenstände ausleihen, um damit aus Fotos zu posieren, die sie dann im Internet veröffentlichen. Und die dabei den Anschein erwecken, dass ihnen die Gegenstände gehören. Wenn Sie also das nächste Mal Ihren sonst eher ärmlich daher kommenden Nachbarn auf Facebook auf einem Foto entdecken, auf dem er vom Fahrersitz eines Porsche 911 winkt, dann bleiben Sie erst einmal gelassen…

Lesetipp: Facebook Account endgültig löschen - so geht´s

Rund die Hälfte der Befragten gab zu, dass sie Fotos von Gegenständen posten würden, nur um Neid unter Freunden und Bekannten zu erregen.

Die Aufnahmen auf Instagram und anderen sozialen Netzwerken beeinflussen offensichtlich das Kaufverhalten der Internetnutzer. Denn 76 Prozent der Befragten gaben an, dass sie verstärkt Gegenstände kaufen würden, die sie auf Facebook, Instagram, Twitter und Konsorten sehen würden. Wobei hierbei vor allem die Männer anfällig zu sein scheinen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2134483