2188470

Facebook-Tool verrät Blinden, was auf Fotos zu sehen ist

05.04.2016 | 12:37 Uhr |

Facebook hat seiner iOS-App eine neue Funktion hinzugefügt, die Blinden verrät, was auf Bildern zu sehen ist.

Facebook bietet mit AAT (Automatic Alt Text) ein neues Tool an, welches Blinden und Menschen mit Sehbehinderung dabei helfen soll zu erkennen, was auf Bildern zu sehen ist. An der Entwicklung von AAT ist der blinde Facebook-Entwickler Matt King beteiligt, wie Facebook mitteilt.

Facebook accessibility specialist and engineer Matt King lost his vision completely in college. When he joined our...

Posted by Facebook Accessibilityon  Montag, 4. April 2016


Bei AAT kommt zur Analyse der Fotos ein künstliches neuronales Netz zum Einsatz. Zum Start ist AAT für iOS Bildschirmleser und nur in englischer Sprache verfügbar. Später wird AAT auch für andere Plattformen und Sprachen folgen.

Bisher waren Bildschirmleser nur in der Lage, die blinden Facebook-Nutzer darauf aufmerksam zu machen, dass beispielsweise ein Facebook-Beitrag ein Foto enthält und von wem das Foto stammt. Über AAT kann nun auch der Inhalt des Fotos ermittelt werden. Der Nutzer erfährt dadurch, dass auf dem Foto etwa eine Pizza oder ein Auto zu sehen sind. Erkannt werden Objekte aus Kategorien wie Natur, Fahrzeuge, Nahrungsmittel und Sport.

Microsoft arbeitet an einer ähnlichen Technologie und hat kürzlich mit Captionbot.ai eine Demo-Site veröffentlicht, bei der Nutzer zunächst ein Foto hochladen können, für das anschließend eine KI eine passende Bildunterschrift formuliert.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2188470