1977931

Facebook-Sammelklage mit 12.000 Mitstreitern

04.08.2014 | 18:09 Uhr |

Die geplante Sammelklage des österreichischen Juristen Max Schrems stößt auf großen Zuspruch. Bislang konnte Schrems bereits mehr als 12.000 Mitstreiter gewinnen.

Ende der vergangenen Woche rief der österreichische Jurist und Datenschutz-Aktivist Max Schrems Internet-Nutzer dazu auf, sich seiner Sammelklage gegen Facebook anzuschließen. Im Klageschreiben wird vor allem die Datensammelwut des sozialen Netzwerks kritisiert. Schrems und die Gruppe „Europe v Facebook“ halten außerdem die Bestimmungen zur Verwendung von Nutzerdaten bei Facebook nach EU-Recht für ungültig.

Mitstreitern versprach Schrems bei Erfolg einen symbolischen Schadenersatz-Betrag in Höhe von 500 Euro. Das Taschengeld scheint für viele Nutzer des sozialen Netzwerks verlockend gewesen zu sein, denn wie Schrems in dieser Woche vermeldet, hätten sich übers Wochenende mehr als 12.000 Kläger eingefunden. Schrems zeigt sich überrascht vom positiven Feedback. Er habe eigenen Aussagen zufolge nicht mit einem solchen Ansturm gerechnet.

Die Klage, die Schrems beim Handelsgericht Wien einreichen will, richtet sich gegen Facebook Irland. Mitmachen kann jeder volljährige Facebook-Nutzer, der seinen Wohnsitz nicht in den USA oder Kanada hat. Nähere Details finden sich auf fbclaim.com .

0 Kommentare zu diesem Artikel
1977931