1957225

Facebook-Nutzer erhalten mehr Kontrolle über Werbung

13.06.2014 | 12:27 Uhr |

Facebook gewährt seinen Nutzern eine bessere Kontrolle über die Werbung. Allerdings werden die Nutzer künftig auch umfassender als bisher getrackt.

Facebook will künftig die Surf-Aktivitäten der Nutzer auch außerhalb der Facebook-Seiten auswerten, um gezieltere Werbung einblenden zu können. Das gibt das Unternehmen in einem Blog-Eintrag bekannt. Bisher hat Facebook auf solche sogenannte interessenbasierte Werbung verzichtet, während andere Websites und Dienste dieses Verfahren bereits ausgiebig einsetzen.

Sucht ein Anwender beispielsweise über Google einen Fernseher, dann erhält auch Facebook künftig diese Informationen über Werbenetzwerke und kann dem Anwender passende Werbung zeigen. Der Anwender darf das Sammeln der Daten per Opt-Out verhindern. Genauere Details über die Werbeanzeigen und wie Facebook-Nutzer beeinflussen können, welche Werbeanzeigen angezeigt werden, verrät Facebook auf dieser Seite.

Zusätzlich dürfen alle Facebook-Nutzer künftig bei den auf Facebook eingeblendeten Werbebotschaften in den Eigenschaften der Anzeige festlegen, dass sie diese Werbung künftig nicht mehr sehen wollen. Hier erfahren sie außerdem, weshalb sie die Anzeige sehen und ob sie für sie nützlich ist.

Die Änderungen betreffen vorerst nur die US-Nutzer von Facebook. Sie sollen dann aber in den kommenden Monaten auch global aktiviert werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1957225