2050554

Facebook-Nutzer dürfen nun Erben benennen

13.02.2015 | 10:05 Uhr |

Facebook-Nutzer dürfen nun festlegen, wer sich nach ihrem Tod um ihr Facebook-Konto kümmern darf.

Facebook führt eine neue Funktion ein, über die Facebook-Nutzer regeln können, was nach ihrem Tod mit dem Facebook-Konto geschehen soll. Dazu können sie eine Person benennen, die die Rechte erhält, auf dem Facebook-Profil des Verstorbenen Einträge und Änderungen vorzunehmen. Die Funktion wird zunächst nur in den USA eingeführt und ist dort über die Sicherheitseinstellungen aktivierbar.

In diesem Blog-Eintrag erläutert Facebook die Regeln für die neue Funktion. Demnach muss nach dem Tod eines Facebook-Nutzers ein Antrag auf Herstellung des Gedenkzustands des betreffenden Facebook-Profils gestellt werden. Die von dem Verstorbenen benannte Person darf dann im Facebook-Profil des Verstorbenen Einträge veröffentlichen, in dem beispielsweise auf den Beerdigungstermin hingewiesen wird.

Außerdem darf die Person auf neue Freundesanfragen antworten, beispielsweise von Familienmitgliedern und Freunden, die bisher noch nicht mit dem Verstorbenen über Facebook verbunden waren. Auch Aktualisierungen der Profil- und Cover-Bilder sind möglich. Die Person darf außerdem eine Archiv-Datei mit allen Fotos, Beiträgen und Profil-Informationen des Verstorbenen herunterladen.

Facebook weist ausdrücklich darauf hin, dass sich die Person nicht im Namen des Verstorbenen einloggt und somit auch nicht in dessen Namen agiert. Außerdem erhält die Person auch keinerlei Zugriff auf private Nachrichten des verstorbenen Anwenders.

Facebook-Nutzer, die keinen Erben für ihr Facebook-Profil angeben möchten, können auch festlegen, dass ihr Facebook-Profil nach ihrem Tod komplett gelöscht werden soll.

"Bisher haben wir für jemanden, der verstorben ist, einen Basis-Denkmal-Konto angeboten, der sichtbar war, aber sich von niemandem verändern ließ", erklärt Facebook. Und weiter: "Nachdem wir mit Menschen gesprochen haben, die jemanden verloren haben, sind wir zum Schluss gekommen, dass wir mehr tun können für die Menschen, die trauern und für die, die vorher festlegen möchten, was nach ihrem Tod mit ihrem Konto passiert."

Auf den Facebook-Seiten von Verstorbenen erscheint nun auch ein Hinweis, dass der betreffende Nutzer nicht mehr lebt. Über dem Namen wird "Remembering" (in der englischsprachigen Facebook-Version) eingeblendet.

Facebook stellt sich mit der neuen Funktion einem Problem, über das sich der vergleichsweise junge Internet-Dienst lange Zeit nicht viele Gedanken machen musste. Facebook hat über ein Milliarde Nutzer und mit der Zeit nimmt die Anzahl der verstorbenen Nutzer zu. In nicht allzu langer Zukunft wird es auf Facebook mehr Konten verstorbener als lebender Facebook-Nutzer geben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2050554