2169908

Facebook: Hasskommentare werden verstärkt gelöscht

15.01.2016 | 14:22 Uhr |

Facebook lässt in Deutschland nun verstärkt Hasskommentare löschen. Dazu wurde ein externes Unternehmen beauftragt.

Facebook hat im Kampf gegen Hasskommentare im sozialen Netzwerk aufgerüstet und ein Unternehmen in Berlin damit beauftragt, die Kommentare der Nutzer zu überprüfen und gegebenenfalls zu löschen. Das berichtet Spiegel Online am Freitag. Der Dienstleister ist demnach die Bertelsmann-Tochter Arvato, bei der eine dreistellige Zahl an Mitarbeitern für die Überprüfung der Facebook-Kommentare zuständig ist. Diese Mitarbeiter wurden zum Teil in den vergangenen Monaten als "custom care agents" eingestellt.

Die Facebook-Sprecherin Tina Kulow bestätigte gegenüber Spiegel Online die Zusammenarbeit mit Arvato. "Mit dieser Investition möchte Facebook dafür sorgen, dass Meldungen von Inhalten, die gegen unsere Gemeinschaftsstandards verstoßen, noch effektiver bearbeitet werden können", sagte Kulow dem Nachrichtenmagazin.

Damit erfolgt die Überprüfung der Kommentare nun auch direkt in Deutschland. Bislang landeten die gemeldeten Facebook-Kommentare bei den vier Facebook-Standorten in Dublin, Kalifornien, Texas und Hyderabad (Indien), wo sie laut Angaben von Facebook von deutschsprachigen Mitarbeitern überprüft wurden. Unbekannt ist, ob dafür genügend Mitarbeiter mit Deutschkenntnissen zum Einsatz kamen.

Bundesjustizminister Maas hatte im September Facebook dazu aufgefordert, über das soziale Netzwerk verbreitete Hasskommentare binnen 24 Stunden zu löschen und hierfür die entsprechenden Voraussetzungen zu schaffen. Mit Hasskommentaren sind Beiträge gemeint, deren Inhalte eine Straftat darstellen und die damit nicht durch die Meinungsfreiheit geschützt sind.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2169908