Facebook-Desaster

Börsen-Profis wetten auf Facebook-Absturz

Mittwoch, 30.05.2012 | 11:10 von Hans-Christian Dirscherl
Börsen-Profis sagen Dislike zur Facebook-Aktie.
Vergrößern Börsen-Profis sagen Dislike zur Facebook-Aktie.
© Facebook
Der Wert der Facebook-Aktie fällt und fällt. Börsen-Profis wetten auf einen deutlich niedrigeren Börsenkurs. Die Facebook-Aktie wird damit zum völligen Spekulationsobjekt.
Bei Redaktionsschluss war eine Facebook-Aktie rund 28,80 Dollar wert, das sind zirka 22,80 Euro. Der Ausgabepreis betrug aber 38 Dollar pro Facebook-Aktie. Das sind rund 24 Prozent Wertverlust! Vom Verkaufsstart weg gab es starke Kursschwankungen und Stützungskäufe durch die den Börsengang betreuende Bank. Danach begann die Talfahrt, die bis heute anhält, die Facebook-Aktie legte also einen bemerkenswerten Fehlstart hin. Analysten sprechen bereits von dem schlimmsten Turnaround einer Aktie seit 15 Jahren. Derzeit beträgt der Wert von Facebook 79 Milliarden US-Dollar, zum Börsenstart waren es noch 104 Milliarden Dollar. Der Wert von Mark Zuckerbergs Facebook-Aktien reduzierte sich von 19,1 Milliarden US-Dollar auf zuletzt 14,5 Milliarden Dollar.

Wie das Wall Street Journal berichtet wetten Börsen-Profis bereits auf einen weiterhin fallenden Kurs der Facebook-Aktie und schließen hierzu Termingeschäfte auf dem Optionsmarkt ab. Die Masse der derzeit für Facebook gehandelten Optionsscheine würde bis Mitte Juli laufen und einen Preis von 25 Dollar pro Facebook-Aktie annehmen. Von 365.000 Optionen sprechen Börsen-Beobachter. Nur vergleichsweise wenige Optionsscheine würde länger laufen, wohl bis Januar 2014 und auf einen deutlich höheren Kurs setzen, nämlich auf 65 Dollar pro Aktie. Letztere sind offensichtlich Spekulanten, die an das Erscheinen des Facebook-Handys und an dessen wirtschaftlichen Erfolg glauben. Möglicherweise setzen diese Spekulanten auch auf die Übernahme von Opera und den damit verbundenen Erfolg eines Facebook-Browsers.

Doch die Masse der Spekulanten geht wie gesagt erst einmal davon aus, dass der Kurs der Facebook-Aktie weiter fällt. Das ist bemerkenswert, weil man daran erkennt, wie Börsen-Profis und Analysten den realen Wert der Facebook-Aktie abseits jeglichen künstlichen Hypes einschätzen. Und weil die Aktien-Händler die Entwicklung auf dem Optionsmarkt aufmerksam beobachten, kann man nicht ausschließen, dass dadurch der Kurs der Facebook-Aktie etwas nach unten gedrückt wurde. Zudem dürfte das Gerücht zur angeblichen Opera-Übernahme den Facebook-Kurs gedrückt haben.

Von Facebook gibt es bis jetzt keinen Kommentar zu dem Desaster.

Mittwoch, 30.05.2012 | 11:10 von Hans-Christian Dirscherl
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (3)
  • Scasi 14:28 | 30.05.2012

    FB-Werbung

    heute: [IMG]http://www.pcwelt.de/forum/picture.php?albumid=330&pictureid=1682[/IMG] morgen: [IMG]http://www.pcwelt.de/forum/picture.php?albumid=330&pictureid=1684[/IMG] :fire:

    Antwort schreiben
  • deoroller 13:42 | 30.05.2012

    Das Geld, das FB bei dem Börsengang gekriegt hat, verliert nicht an Wert und darauf kommt es an. Damit wird gearbeitet. Nicht, was man jetzt nicht mehr kriegt, für das, was man am Ausgabetag gekriegt hätte, für noch nicht verkaufte Aktien. Die Aktienmehrheit bleibt bei Zuckerberg, die ihm die Macht sichert. Die verkauft er nicht, wenn er noch etwas zu sagen haben will.

    Antwort schreiben
  • ohmotzky 11:28 | 30.05.2012

    keinen Kommentar zu dem Desaster.

    Für Facebook ist es kein Desaster, Facebook wollte viel Geld einnehmen und das haben sie geschafft. Der reale Wert für dieser Luftnummer liegt nahe null.

    Antwort schreiben
1481379