Auto & Technik auf PC-WELT

Audio- oder Multimedia-Systeme, Navis, eCall und mehr: Die Elektronik in modernen Autos wird immer ausgefeilter. Wir testen die Multimedia- und Multifunktionssysteme von Audi, BMW, Mercedes, Toyota und vielen Herstellern mehr.

800977

Ford Focus bekommt Sprachsteuerung SYNC

01.03.2011 | 10:50 Uhr |

Ford bietet die beiden neuen Technologien SYNC und MyFord Touch ab 2012 für den Golf-Konkurrenten Ford Focus an.

Ford steht nicht unbedingt für besonders innovative Technologien, sondern eher für solide aber unspektakuläre Alltagstechnik. Mit SYNC und MyFord Touch will der US-Automobilkonzern aber endlich einmal Technologie-Führer werden. Ob diese Techniken sinnvoll oder weniger sinnvoll sind sei dahingestellt, modern klingen sie jedenfalls: SYNC und MyFord Touch bilden eine interaktive Schnittstelle zwischen Fahrer und Automobil und ermöglichen über Sprachsteuerung, Kontrolltasten am Lenkrad oder eine Berührung auf dem Bildschirm den schnellen und einfachen Zugriff auf Fahrzeugfunktionen, Einstellungen und Informationen. Zur europäischen Markteinführung 2012 werden die Ford Focus-Kunden mit SYNC eine umfassende Sprachsteuerung bekommen, die zudem über viele Anschlussmöglichkeiten für Fahrer und Passagiere verfügt.
 
Das auf Microsoft basierende SYNC soll dem Fahrer eine einfache Möglichkeit bieten, seine mobilen Geräte im Fahrzeug zu bedienen und gleichzeitig mit der Welt während der Fahrt in Kontakt zu bleiben. SYNC versteht viele Sprachen und Akzente, erkennt Abkürzungen in Textnachrichten, unterstützt verschiedene Größen- und Entfernungseinheiten sowie unterschiedliche Datumsformate, wie Ford werbewirksam verkündet.
 
SYNC erkennt 10.000 Befehle in 19 Sprachen: Amerikanisches, britisches und australisches Englisch, europäisches und kanadisches Französisch, europäisches und amerikanisches Spanisch, europäisches und brasilianisches Portugiesisch. Zusätzlich Deutsch, Italienisch, Niederländisch, Russisch und Türkisch. Außerhalb von Europa sind Sprachen wie Arabisch, Koreanisch und Japanisch verwendbar.
 
Ein Beispiel: SYNC erlaubt die Angabe einer vollen Adresse in einer Zeile, ohne dabei die Suche einschränken zu müssen, indem nacheinander Land, Stadt und Straße eingegeben werden. Die Spracherkennung ermöglicht außerdem die Steuerung von Navigation, Klimatisierung sowie Audio- und Unterhaltungsfunktionen durch gesprochene Befehle. Von besonderer Bedeutung ist die Sprachsteuerung der Geräte, die mit dem Fahrzeug über eine der verschiedenen Schnittstellen (USB oder Bluetooth) verbunden sind.
 
SYNC kann sich via Bluetooth mit Mobiltelefonen verbinden und verfügt über eine voll integrierte Freisprechanlage. Es überträgt zudem automatisch die Kontaktdaten und Fotos aus dem Speicher des Mobiltelefons in das Fahrzeug. Einmal verbunden, kann SYNC Kurznachrichten (SMS) empfangen und liest diese laut und deutlich vor. Aus einer Liste vorgegebener Antworten kann dann mit Hilfe eines Sprachbefehls schnell eine SMS-Rückmeldung zusammengestellt und versendet werden.
 
Ein integrierter USB-Port verbindet Geräte wie MP3-Player mit dem System, während Steckplätze für SD-Karten und Cinch-Eingänge den Anschluss von Audio- und Videoquellen ermöglichen. Sobald Audiodateien angeschlossen sind, beginnt der Abspiel-Vorgang. Eine Anbindung zur Online-Musikdatenbank Gracenote ermöglicht die Darstellung von Playlisten und CD-Cover auf dem 8 Zoll-Touchscreen. Die bisherige Anzeigeeinheit im Focus wird durch den Touchscreen ersetzt.
 
Außerdem verwandelt SYNC das Auto in einen mobilen WiFi-Hotspot. Die Verbindung eines USB-Websticks oder eines via Bluetooth verbundenen Smartphones genügt, und SYNC erzeugt im Fahrzeug ein WiFi-Signal, das bis zu fünf Passagieren den drahtlosen Zugang ihrer Geräte zum Internet ermöglicht. Updates für Ford SYNC soll es beim Ford Händler oder per Download zu Hause geben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
800977