132860

FIFA erhält Internet-Namen zurück

09.08.2000 | 12:34 Uhr |

Ein Vermittler der U.N-Organisation für geistiges Eigentum hat gestern angeordnet, dass die FIFA alle Rechte für die Internet-Adresse "www.fifa-world-cup.com" erhält. Der Engländer Jonathan Nutt hatte die Web-Adresse unter seinen Namen registrieren lassen. Allerdings besitze er keine legitimen Rechte an diesem Namen, entschied Henry Olsson, der Vermittler der U.N.

Ein Vermittler der U.N-Organisation für geistiges Eigentum hat gestern angeordnet, dass die FIFA alle Rechte für die Internet-Adresse "www.fifa-world-cup.com" erhält. Der Engländer Jonathan Nutt hatte die Web-Adresse unter seinen Namen registrieren lassen. Allerdings besitze er keine legitimen Rechte an diesem Namen, entschied Henry Olsson, der Vermittler der U.N.

ISL, die Marketing-Firma für die FIFA, hatte betont, dass Nutt die Web-Adresse nur deshalb registrieren hatte lassen, um sie zusammen mit 100 anderen Web-Adressen auf seiner Webseite zur Versteigerung anzubieten. Nutt hatte bei der ISL und der FIFA angefragt, was sie bereit gewesen wären, für die Adresse zu zahlen. Nachdem aber die ISL nur 2.000 Dollar zur Deckung der Unkosten von Nutt angeboten habe, hätte sich Nutt nicht mehr gemeldet.

Die FIFA hat mit dem Schiedsspruch alle Rechte für die Web-Adresse "www.fifa-world-cup.com" zurückerhalten. Jonathan Nutt sieht es aber wohl eher gelassen. Er hat auch die Site "www.fifaworldcup2002.co.uk" registrieren lassen und bittet die FIFA nun um Gebote. (PC-WELT, 09.08.2000, pk)

Familie Hendrix gewinnt Rechststreit (PC-WELT Online, 08.08.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
132860