2107586

FC Bayern München macht Allianz Arena zum Multimedia-Tempel

13.08.2015 | 15:45 Uhr |

Der FC Bayern München rüstet die Allianz Arena zum multimedialen Erlebnisraum auf. Mit WLAN, Live-Video-Streamings, Videowalls und Hunderten von Bildschirmen. Mit unterschiedliche Kameraperspektiven und Spiel-Wiederholungen auf der FC-Bayern-München-App.

Wenn man vom Turm des IDG-Verlagsgebäudes nach Norden schaut, dann sieht man am Horizont die Allianz Arena: Den Fußball-Tempel des FC Bayern direkt an der Autobahn A9. Der FCB will dieses Stadion zum „multimedialen Erlebnisraum“ ausbauen. Und hat dafür mit der Deutschen Telekom seinen seit 2002 laufenden Hauptsponsorenvertrag vorzeitig bis zum Jahr 2023 verlängert.

Allianz Arena wird zum multimedialen Erlebnisraum

Andreas Jung, Marketing-Vorstand der FC Bayern München AG: „Was wir unseren Besuchern künftig in unserem Stadion bieten werden, ist spektakulär und einzigartig. Zusammen mit unserem engen Partner Telekom wird die Allianz Arena zum multimedialen Erlebnisraum für alle Fußball-Fans.“
 
In den zurückliegenden Wochen und Monaten haben der FC Bayern und die Telekom die Arena im Münchner Norden fit für die Zukunft gemacht und rund 115 km Glasfaserkabel verlegt und 940 WLAN-Antennen im Stadionrund installiert. Über das stadionweite WLAN-Netzwerk gehen die Besucher der Allianz Arena nun online, nutzen ihre sozialen Netzwerke oder verfolgen live Video-Streamings.
 
Zusätzliche Informationen zum Spiel, Live-Streams, Video-Wiedergaben oder Unterhaltungsangebote sowie interaktive Aktionen der FC-Bayern-Partner werden auf über 70 Videowalls und Hunderten unterschiedlich großer HD-Bildschirme in der gesamten Allianz Arena und auf dem eigenen Smartphone oder Tablet über die neue FC-Bayern-München-App zu empfangen sein. Über das Telekom-Angebot StadiumVision Mobile werden vier Live-Streamingkanäle zur Verfügung gestellt, über die beispielsweise unterschiedliche Kameraperspektiven und Wiederholungen auf dem mobilen Endgerät möglich sind.
 
Darüber hinaus übernimmt die Telekom in den kommenden Jahren auch den kompletten IT-Betrieb der Allianz Arena.
 
Zudem will der Münchner Fußballverein zusammen mit der Telekom ein eigenes Mobilfunkangebot anbieten. Details dazu nannten die beiden Unternehmen aber noch nicht.
 
Wie viel die Deutsche Telekom an den FBC zahlt, sagten die beiden Unternehmen nicht. Michael Hagspihl, Geschäftsführer Privatkunden bei der Telekom, verriet lediglich, dass die Gesamtausgaben der Telekom für Sponsoring bei über 50 Millionen Euro im Jahr liegen würden. Der Löwenanteil davon ginge an den FC Bayern.
 
 
 
 

0 Kommentare zu diesem Artikel
2107586