1775260

FBI lockt Pädophile mit Kinderporno-Forum in die Falle

29.05.2013 | 18:02 Uhr |

Das FBI hat über zwei Wochen eine Kinderporno-Website betrieben und mit diesem Trick mehr als 5.600 Pädophile in die Falle gelockt.

Bei der Identifizierung von Pädophilen greifen die US-Behörden inzwischen zu harten Mitteln. Wie der San Francisco Chronicle heute berichtet, hat das FBI rund zwei Wochen lang eine Kinderporno-Website betrieben und damit rund 5.600 Pädophile auf frischer Tat ertappt. Bei der Website handelt es sich den Angaben zufolge um ein Forum, das vom FBI bereits im November 2012 bei einer Durchsuchung beschlagnahmt wurde.

Anstatt die Plattform zu schließen, wurde das Forum weiter betrieben in der Hoffnung, dessen Nutzer identifizieren zu können. Die FBI-Agenten wurden dabei als Kinderporno-Dealer getarnt. Ähnliche Maßnahme ergreifen die US-Behörden auch im Bereich der Prostitution und Drogen-Kriminalität. Für den Betrieb einer Kinderporno-Seite ist diese Aktion jedoch eine Premiere.

Die Idee hatte Erfolg. Über den Zeitraum von zwei Wochen konnten mehr als 5.600 Nutzer identifiziert werden, die über 10.000 Fotos, auf denen Kinder missbraucht wurden, verbreitet hatten. Das Forum beinhaltete außerdem rund 24.000 Beiträge, in denen unter anderem über die Vorgehensweise zum Umgehen einer polizeilichen Überprüfung beraten wurde. Auch fragwürdige Threads mit Titeln wie „Wie locke ich ein Kind in mein Auto“ wurden in dem Forum heiß diskutiert. Die Ermittlungen laufen derzeit noch. Wie viele der Verdächtigen tatsächlich angeklagt werden, ist noch unklar.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1775260