246165

FBI: Terroristen suchen im Web nach Atomkraftwerken

18.01.2002 | 12:38 Uhr |

Mitglieder der Terror-Organisation Al-Quaida sollen Websites gezielt nach Informationen über Atomkraftwerke absuchen, fürchtet die US-Bundespolizei FBI und warnte nun bundesweit Beamte und Verantwortliche. Die Betreiber von Reaktoren sollen von ihren Websites alle Informationen entfernen, die Terroristen bei der Vorbereitung von Anschlägen helfen könnten.

Mitglieder der Terror-Organisation Al-Quaida sollen Websites gezielt nach Informationen über Atomkraftwerke absuchen, fürchtet die US-Bundespolizei FBI und warnte nun bundesweit Beamte und Verantwortliche. Die Betreiber von Reaktoren sollen von ihren Websites alle Informationen entfernen, die Terroristen bei der Vorbereitung von Anschlägen helfen könnten.

Wie Richard Meserve, Vorsitzender der Nuclear Regulatory Commission (NRC) am Donnerstag bekannt gab, sollen Al-Quaida-Mitglieder im Internet nach Informationen über die verschiedensten Arten von technischen Anlagen gesucht haben. Unter den Websites sollen sich auch solche mit Informationen über Atomkraftwerke befinden.

Ein Sprecher des FBI wollte die Warnung gegenüber der Presse nicht näher erläutern. Einer der informierten Beamten betonte jedoch, dass diese Warnung auf noch nicht bestätigten Informationen beruhe, die der Bundespolizei vorlägen. Die für Websites von Kernkraftwerken verantwortlichen Personen sollen so für die Inhalte ihrer Seiten sensibilisiert werden und gegebenenfalls für Terroristen nützliche Informationen entfernen.

Das NRC hatte seine Website nach dem 11. September zunächst offline genommen und alle potenziell brisanten Informationen entfernt. Erst danach ging die Website wieder online.

FBI: Neuer Schlag gegen Warez-Gruppen (PC-WELT Online, 16.01.2002)

FBI hinter ausspionierten Badtrans-Daten her (19.12.2002)

0 Kommentare zu diesem Artikel
246165