167986

Erste Getreide-Handys vorgestellt

16.06.2008 | 10:51 Uhr |

Samsung hat mit dem W510 und dem F268 die ersten Handys vorgestellt, deren Gehäuse-Plastik aus Getreide hergestellt wird und damit besonders umweltfreundlich sein soll.

Green-IT ist in aller Munde und auch Samsung präsentiert nun mit dem W510 und dem F268 die ersten Handys, deren Gehäuse aus einem Getreide-basierten Plastik (Bio-Plastik) hergestellt wird. Laut Angaben von Samsung kommen beim W510 und bei F268 außerdem keinerlei Schwermetalle, wie etwa Blei, Quecksilber oder Kadmium, zum Einsatz.

Diverse Unternehmen arbeiten bereits seit einigen Jahren an Verfahren, um auf Petroleum basierendes Plastik durch Bio-Plastik zu ersetzen, das aus Getreide gewonnen wird. Dieses Plastik kann nicht nur bei einem Gehäuse eines Handys zum Einsatz kommen, sondern auch bei Notebooks und anderen Geräten. Vor allem in letzter Zeit wurden die Anstrengungen erhöht, nachdem der Öl-Preis gestiegen ist.

Um Strom zu sparen, enthält das F268 zusätzlich einen Alarm, der den Anwender darüber informiert, wenn der Akku voll aufgeladen worden ist. Laut Angaben von Samsung wurde auch beim Zubehör für das F268 auf den Einsatz von PVC und BFR (bromierte Flammschutzmittel) verzichtet.

Das W510 soll noch im Juni in Korea auf den Markt kommen. Ungefähr zur selben Zeit soll das F268 in China erhältlich sein. Mit der Zeit will Samsung die Handys auch weltweit anbieten. Für Europa kündigte Samsung außerdem an, dass die Handys künftig alle den Akku-Ladezustandsalarm und umweltfreundlichere Verpackungen erhalten werden. Bis 2010 will Samsung völlig auf die Nutzung von PVC und BFR bei mobilen Telefonen verzichten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
167986