Auto & Technik auf PC-WELT

Audio- oder Multimedia-Systeme, Navis, eCall und mehr: Die Elektronik in modernen Autos wird immer ausgefeilter. Wir testen die Multimedia- und Multifunktionssysteme von Audi, BMW, Mercedes, Toyota und vielen Herstellern mehr.

2194757

Explosionsgefahr bei weiteren 35 Millionen Airbags von Takata

04.05.2016 | 16:24 Uhr |

Nach den 24 Millionen Rückrufen sind nun möglicherweise weitere 35 Millionen Airbags von Takata betroffen.

Das Ausmaß der Airbag-Probleme beim japanischen Zulieferer Takata ist größer als angenommen . Laut US-Verkehrsaufsicht NHTSA geht von mindestens 35 Millionen weiteren Airbags ein Sicherheitsrisiko aus. Der ohnehin schon große Rückruf könnte somit noch deutlich anwachsen.

Durch noch nicht genau geklärte Fehler können Airbags von Takata ohne Vorwarnung auslösen. Bei der damit verbundenen Explosion lösen sich Teile der Fahrzeugverkleidung und werden zum Geschoss. Bislang kam es bereits zu elf Todesfällen wegen fehlerhafter Takata-Airbags.

Welche konkreten Modelle vom erneuten Rückruf betroffen sind, steht noch nicht fest. Laut Wall Street Journal steht Takata bereits im Kontakt mit den Regulierern. Bisher wurden schon 24 Millionen Fahrzeuge zurückgerufen. Betroffen waren auch Fahrzeuge deutscher Hersteller wie Mercedes-Benz oder BMW.

Abonnieren Sie unseren Gratis-Newsletter Auto & Technik

0 Kommentare zu diesem Artikel
2194757