165542

Software ermöglicht Portal-Betreibern Verkauf von Reisen

27.10.2008 | 12:05 Uhr |

Expedia Distribution, die White-Label-Lösung des Online-Reiseportals, setzt ihren Expansionskurs auf dem europäischen Markt fort.

Erst im Sommer hat das Unternehmen mit dem renommierten Reiseinformations-Unternehmen Lonely Planet eine Kooperation geschlossen. "Die White-Label-Lösung ermöglicht es Partnern, Reiseprodukte über das Internet anzubieten. Dabei wird allerdings die Website im Corporate Image und unter dem Dach der Partnermarke als komplette Online-Lösung dargestellt", erklärt Tobias Richter, Business Development Manager von Expedia Distribution .

"Die White-Label-Lösung stellt dem jeweiligen Geschäftspartner die kontinuierlich erweiterte Technik, den Content sowie das Knowhow der Mitarbeiter zur Verfügung", so Richter. "Das System eignet sich allerdings nur für Webpages mit mindestens 500.000 Visitors pro Jahr." Angeboten werde die ganze Bandbreite des Expedia-Programms - vom Hotel über den Flug bis hin zum Transfer oder sonstigen vor Ort-Leistungen. Der Markt habe sich in den vergangenen Jahren massiv geändert, meint Richter. Dynamische Pakete, bei denen der Kunde seine Reise aus einzelnen Bausteinen zusammenstellt, wären groß im Rennen. "Die Kunden entscheiden individuell, wann sie fliegen, wo sie übernachten und welche Freizeitaktivität sie dazu buchen wollen oder ob es ein Leihwagen sein soll." Das Expedia-Angebot mit rund 500 Fluggesellschaften - vom Linienflieger über die Low-Cost-Airline bis hin zum Charterflieger -, mehr als 100.000 Hotels weltweit und Mietwagen-Unternehmen biete praktisch für jeden das Passende. Das sei auch der Grund für den großen Erfolg des Unternehmens.

"Die White-Label-Lösung ist für Einzelhändler und Medien genauso geeignet wie für Fluggesellschaften oder Reisespezialisten", meint Richter. Wenn beispielsweise ein Kunde bei einem Griechenland-Spezialist auf dessen Webseite nach einem Hotelzimmer in Griechenlands sucht und dabei fündig wird, mache das einen guten Eindruck und binde den Kunden an das Unternehmen. Das sei eine Win-Win-Lösung für beide. "Aber auch bei Online-Einzelhändlern ergibt das durchaus Sinn", zeigt sich Richter überzeugt. Ein Beispiel sei etwa eine Online-Shopping-Tour auf einer Bademoden-Seite, auf der auch gleich ein passender Badeurlaub angeboten wird, der sofort buchbar ist. "Bei den Business-Lösungen setzen wir auf das Dynamic Packaging, bei dem die gesamte Abwicklung inklusive der Zahlung direkt von Expedia über das Expedia-System abgewickelt wird." Für das Dynamic-Packaging-Angebot konnte im September 2008 etwa das Online-Reisebüro-Portal weg.de gewonnen werden.

Kleineren Kunden bietet Expedia Distribution zusätzlich eine White-Label-Lösung an, die speziell auf Hotelbuchungen zugeschnitten ist. Dafür habe man einen eigenen Feed für Reservierungen entwickelt, der sich innerhalb weniger Stunden implementieren läßt. "Wir haben mit schnellen Lösungen kein Problem. Das gilt auch für Hotelreservierungen. Wer noch am gleichen Tag ein Hotelzimmer braucht, kann das auch kurzfristig buchen", erklärt Richter. Seit dem Sommer zählt auch das weltbekannte Reiseinformationsunternehmen Lonely Planet gemeinsam mit Hostelworld.com zu den Partnern von Expedia Distribution. "Gebucht werden kann hier vom Backpacker-Hostel in Bangkok bis zum Designer-Boutique-Hotel in Zürich alles", erklärt Richter.

Das Interesse am globalen Reisemarkt sei trotz der Wirtschaftskrise ungebrochen. Erst vor kurzem hat Expedia eine eignen indische Website gelauncht und mit dem Tochterunternehmen Hotels.com konnte man erstmals eine eigene Site für Taiwan frei schalten. Sehr erfolgreich sei zudem auch das Hotel-Bewertungsportal Tripadvisor - ebenfalls ein Tochterunternehmen von Expedia, so Richter. (pte/jp)

0 Kommentare zu diesem Artikel
165542