10346

Exklusiv: T-Mobile Wing in den USA erhältlich

T-Mobile USA bringt den Wing exklusiv auf den US-Markt und startet damit den Verkauf des landesweit zweiten Smartphones mit Windows Mobile 6. Der blaue Slider kann seitlich aufgeschoben werden und macht vor allem optisch eine gute Figur. Aus technischer Sicht hat er kaum Neues zu bieten.

Der T-Mobile Wing sorgte vor einem Monat mit unscharfen Bildern und inoffiziellen Technikdaten für eine Menge Gesprächsstoff, mit genauen Informationen hielten sich Netzbetreiber und Hersteller bislang zurück - bis jetzt! Denn ab sofort ist das Smartphone exklusiv bei T-Mobile USA erhältlich und hört auf die beflügelnde Bezeichnung Wing. Ursprünglich handelt es sich um den HTC Atlas.

Interessant für den Endkunden ist vorrangig das optisch ansprechende Gehäuse mit Softtouch-Oberfläche und seitlich ausziehbarer Tastatur, aus technischer Sicht bietet das Smartphone keine Neuigkeiten: Display, Kamera, Netzstandard - alles wie gehabt!

So verfügt der T-Mobile Wing über einen 240x320 Pixel auflösenden 16-Bit-Touchscreen, die 2 Megapixel-Kamera gehört ebenfalls zum alten Eisen und lässt die Frage aufkommen, wann vom taiwanischen Hersteller HTC man wieder Neuerungen zu erwarten sind. Gefunkt wird im Mobilfunknetz via GPRS und EDGE, Breitband-Anbindung bleibt dem Kunden verwehrt. Dafür legt der Smartphone bei der lokalen Datenübertragung den Turbo ein und kommuniziert über WLAN und Bluetooth. Die Kapazität des internen Speichers liegt bei 64 MByte RAM und 128 MByte ROM, über einen Steckplatz können microSD-Karten verwendet werden.

Da es sich um ein Smartphone mit Windows Mobile 6 handelt, bietet das neue Gerät auch softwareseitig keine Überraschungen. Im Vergleich zum Vorgänger zeigt das System vorwiegend im multimedialen und Office-Bereich überarbeitete Funktionen. Ein Merkmal von WM 6 sind "Live"-Features, also Webdienste, die Microsoft zur Kommunikation bereitstellt. Schon auf der Hauptseite findet sich ein Eingabefeld für das neue MSN Live-Search. Die Funktionen des MSN Live-Messengers wurden ausgeweitet. Nicht nur Text, sondern auch Multimedia-Dateien bis hin zu Sprachnotizen lassen sich über das Tool versenden. Auch die Office-Fähigkeiten wurden überarbeitet: Word-Dokumente und Excel-Tabellen werden nun in ihrem nativen Format angezeigt und können, wie am PC gewohnt, bearbeitet werden, ohne dass durch eine Formatumwandlung Fehler bei der Darstellung entstehen.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
10346