20180

Ideengeber, Unternehmer und Philanthrop

08.01.2008 | 10:46 Uhr |

Nach der diesjährigen CES in Las Vegas zieht sich Microsoft-Gründer Bill Gates von seiner Führungsrolle bei Microsoft zurück. Genau der richtige Zeitpunkt also für ein Interview. Genau das machten unsere Kollegen von IDG-News: Sie sprachen mit Bill Gates über die Zukunft von Microsoft und darüber, wie der Redmonder Konzern künftig Geld verdienen will. Und wie Microsoft beziehungsweise Bill Gates dazu beitragen wollen, dass unsere Welt ein klein wenig besser wird.

Das Gründerteam von Microsoft
Vergrößern Das Gründerteam von Microsoft
© 2014

Auf der CES in Las Vegas nahm sich Bill Gates Zeit für ein Exklusiv-Interview mit dem Nachrichtendienst von IDG (das weltweit tätige Verlagshaus IDG gibt unter anderem in Deutschland die PC-WELT heraus). Dabei sprach der Microsoft-Gründer über die Innovationen und Denkanstöße, die er Microsoft gab, er sprach über die Hintergründe einiger Neuheiten, die er auf der diesjährigen CES bekannt gab und über die künftige Ausrichtung von Microsoft. Das Interview führte unser US-Kollege Marc Ferranti.

IDG: Wir verfolgen Ihre Karriere seit mehr als 30 Jahren. In all den Jahren war ein häufiger Kritikpunkt an Ihrer Person die Aussage, dass Bill Gates zwar ein Vordenker bei Geschäftsmodellen, aber kein echter Erfinder sei. Fallen Ihnen dazu aber dann doch einige Erfindungen ein, auf die Sie besonders stolz sind?

Gates : Der Personal Computer ist das, worauf wir besonders stolz sind. Es war damals eine verrückte Idee, einfach den Mikroprozessor zu nehmen und darum eine Software-Industrie aus dem Boden zu stampfen. Denn bis dato gab es keine Software-Industrie. Computing war damals etwas für große Unternehmen, wir – ich verließ gerade die Schule - aber sagten im Jahr 1975, dass wir eine Industrie aufbauen könnten, die den Menschen befähigen würde, PCs zu nutzen. Wir konnten Partner suchen, die die Hardware dafür lieferten. Wir konnten jeden Software für unsere Arbeit schreiben lassen und alles was wir in diesen 30 Jahren seit damals taten, diente dazu, unsere Vision vom Personal Computer zu erfüllen. Wir waren die ersten mit dieser Vision.

Und jetzt brechen wir zu neuen Ufern auf. Wir bringen das Fernsehen, wir bringen neue Lernerfahrungen und Experimente auf dieses Gerät, das die Menschen erneut in einer neuen Art und Weise neue Möglichkeiten erschließen wird. Ich denke nicht, dass es in den letzten 30 Jahren etwas vergleichbares mit so viel Wirkung gab.

IDG : Wir sind hier bei der CES, einer typischen Consumermesse. Können Sie zu dieser Zielgruppe passend einige jüngere Innovationen nennen, die Microsoft in den nächsten Jahren vorantreiben und umsetzen will?

Gates : Nun, nehmen wir mal die Xbox und deren Spiele. In den USA wird dafür mehr Geld ausgegeben als für die Sony PS3 und die Nintendo Wii zusammen. Das verdanken wir der Erfindung von Xbox Live. Damit bringen wir Menschen zusammen, helfen Spielern, andere Spieler zu finden und gegen diese anzutreten. Und Video per Internet gibt es auch noch damit. Das ist ein wirklicher Durchbruch bei der Art und Weise, wie wir über die Zukunft des Fernsehens nachdenken sollten.

Wir haben eine Millionen Menschen, die unseren IP-TV-Mediaroom mit Fernsehen via Internet nutzen. Unternehmen wie AT&T sowie 19 weitere Telekommunikationsunternehmen rund um den Globus setzten bei ihren künftigen Geschäftsmodellen auf unsere neue Video-Plattform.

Wir machen so viel, um das Benutzererlebnis so natürlich und intuitiv wie nur irgend möglich zu gestalten. Wir sind die Firma, die diesen Weg geht.

0 Kommentare zu diesem Artikel
20180