132712

Exklusiv-Film im Web

10.05.2000 | 16:51 Uhr |

Der Hollywood-Streifen "Quantum Project" läuft ausschließlich im Internet. Auch wenn der Inhalt, eine etwas wirre Lovestory , enttäuschend ist - die Ton- und Bildqualität des Web-Films kann sich sehen lassen.

Letzten Freitag lief der Hollywood-Streifen "Quantum Project" exklusiv im Internet an. Trotz Starbesetzung - mit dabei sind John Cleese ("Ein Fisch namens Wanda") und Stephen Dorff ("Blade") - sind die Kritiker nicht gerade begeistert. Das US-Branchenblatt Industry Standard schreibt sogar: "Wir hassen den Film". Und der "Milwaukee Journal Sentinel" konnte sich den Kommentar "reine Zeitverschwendung" nicht verkneifen.

Dabei liegt der Quantensprung des Web-Streifens weniger in der etwas wirren Lovestory, als vielmehr in der Tatsache, dass mit dem "Quantum Project" erstmals ein Hollywood-Film ausschließlich fürs Internet gedreht wurde. Auch die Bild- und Tonqualität ist durchaus befriedigend - die "Low-Resolution"-Fassung reicht fast an VHS-Qualität heran.

Der 32 Minuten lange Cyberstreifen kann über die Site des Internet-Film-Distributors Sightsound heruntergeladen werden. Da die Filmdatei für den Windows-Media-Player über 84 Megabyte groß ist, dauert der Download mit einem Standardmodem über vier Stunden. Gegen Eingabe der Kreditkartennummer kann man den Film dann entweder kaufen oder gegen Gebühr mieten. Eine von Sightsound entwickelte Entschlüsselungs-Software schaltet ihn dann frei.

Aufgrund des Bandbreitenproblems ist mit Internet-Filmen bislang kein Massenmarkt zu erreichen. Bis ein breites Publikum Kinofilme aus dem Internet bezieht, wird noch einige Zeit vergehen. Für die Zukunft des Filmvertriebs weist das "Quantum Project" allerdings die Richtung. (PC-WELT, 10.05.2000, jas)

http://www.quantumproject.com

http://www.sightsound.com

Das Internet als Heimkino

0 Kommentare zu diesem Artikel
132712