11138

Existiert der "Explorer"?

13.03.2001 | 15:44 Uhr |

Wenn ein Programm mit dem Namen "Explorer" nie von der Firma Symicron verkauft worden ist, hätten Symicron und sein Anwalt von Gravenreuth Probleme, ihren Anspruch auf das Markenrecht durchzusetzen. Beide beharren aber darauf, dass ein Symicron-Programm dieses Namens existiert. Allerdings: Gegenüber der PC-WELT konnte von Gravenreuth nur eine defekte CD ins Feld führen.

Wenn ein Programm mit dem Namen "Explorer" nie von der Firma Symicron verkauft worden ist, hätten Symicron und sein Anwalt von Gravenreuth Probleme, ihren Anspruch auf das Markenrecht durchzusetzen. Beide beharren aber darauf, dass ein Symicron-Programm dieses Namens existiert.

Gegenüber der PC-WELT gab von Gravenreuth an, den Explorer selbst gesehen zu haben. Eine CD-ROM mit dem unter MS-DOS lauffähigen Programm, die er von Symicron erhalten habe, wollte er uns allerdings nicht in Augenschein nehmen lassen. Seine Begründung: Die CD sei defekt.

Die Entwicklung der Software, deren Bestandteil der "Explorer" sein soll, hat anscheinend in den 80er Jahren begonnen. Nach einer "Diskotheken-Steuerung" und einem Verkaufs-Tool für Gebrauchtwagen entstand schließlich das Produkt "Gerograph", mit dem Behörden Rotlichtsünder erfassen. Dieses Programm wurde anders als seine beiden Vorgänger einige Male verkauft.

Ein Blick auf diese Software ist allerdings nicht ohne weiteres möglich, wie man uns bei Symicron beschied. Denn die Software ist nur auf Großrechnern lauffähig.

Dass selbst in den einschlägigen Behörden das Programm nicht bekannt sei, erklärt Symicron damit, dass man aus Gründen der Übersichtlichkeit darauf verzichtet habe, alle Bestandteile des umfangreichen Pakets - und damit auch den Explorer - auf dem Bildschirm aufzuführen.

Besonders schwer wiegend ist der Vorwurf, dass Symicron den Markennamen Explorer 1995 nur eintragen ließ, um sich die Rechte am Namen Explorer noch vor Einführung von Windows 95 zu sichern. Nach Recherchen der PC-WELT beim Deutschen Patent- und Markenamt wurde die Markeneintragung von Symicron damals "beschleunigt" betrieben, was grundsätzlich zulässig ist, jedoch höhere Kosten mit sich bringt. (PC-WELT, 13.03.2001, hc)

Die Produktpalette von Symicron

Ende der Abmahnwelle? (PC-WELT Online, 09.03.2001)

Gravenreuth geht leer aus (PC-WELT Online, 20.02.2001)

Sieg gegen Explorer-Abmahner (PC-WELT Online, 14.12.2000)

Explorer-Streit geht weiter (PC-WELT Online, 12.12.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
11138