64488

Excel-Spreadsheets bergen Sicherheitsrisiken

04.09.2006 | 11:43 Uhr |

Wichtige Unternehmensdaten sind häufig zu schlecht geschützt.

Excel-Spreadsheets sind beliebt, um Kennzahlen von Unternehmen zu analysieren. In zunehmendem Maße werden sie von Mitarbeitern auch als Front-end verwendet, um auf Business-Intelligence- (BI-)Systeme zuzugreifen. Dabei leidet aber häufig die Sicherheit: Anders als Transaktionssysteme oder Web-Applikationen sind Spreadsheets und BI-Systeme häufig nicht adäquat geschützt.

Jüngste Sicherheitspannen dienen als warnendes Beispiel: Sowohl bei der unabsichtlichen Preisgabe von Kundendaten des US-Mobilfunkanbieters Verizon als auch bei dem Dienstahl eines Laptops des US-Ministeriums für Veteranenangelegenheiten waren ungesicherte Spreadsheets im Spiel.

Nach Ansicht von Wayne Eckerson, Forschungsleiter bei The Data Warehouse Institute, haben sich BI-Hersteller bislang noch nicht ausreichend um die möglichen Problem mit dem Herunterladen von Excel-Spreadsheets auf Laptops gekümmert. Auch die Anwender sind sich nicht der Bedrohung bewusst: Gartner-Analyst Bill Hostmann warnt, dass die meisten Unternehmen "so gut wie nichts tun, um Daten in Spreadsheets und BI-Systemen abzusichern". (ave)

0 Kommentare zu diesem Artikel
64488