689584

Ex-Worldcom-Finanzchef muss 5 Jahre hinter Gitter

12.08.2005 | 09:12 Uhr |

Das Worldcom-Verfahren ist einer der spektakulärsten Prozesse um Bilanzfälschung bei Telekommunikationsunternehmen. Jetzt hat ein New Yorker Gericht erneut einen der verantwortlichen Manager verurteilt.

Ein New Yorker Gericht hat den ehemaligen Finanzchef des Telekommunikationsriesen Worldcom zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt.

Scott Sullivan ist der fünfte leitende Ex-Angestellte von Worldcom, der wegen Betrugs zu einer Gefängnisstrafe verurteilt wird. Der Ex-Chef des Unternehmens, Bernard Ebbers, hatte im Juli ein erheblich schärferes Urteil bekommen - er muss für 25 Jahre hinter schwedische Gardinen.

Sullivan hatte im Ebbers-Prozess als Kronzeuge ausgesagt. Das brachte ihm das mildere Urteil. Zudem ist Sullivans Frau schwer erkrankt. Das berücksichtigte das Gericht ebenfalls bei seiner Entscheidung.

0 Kommentare zu diesem Artikel
689584