16.01.2013, 13:15

Benjamin Schischka

Gericht

Ex-Mitarbeiter von AMD sollen 100.000 geheime Dokumente mitgenommen haben

AMD geht gerichtlich gegen die Ex-Mitarbeiter vor ©iStockphoto.com/blackred

Ehemalige AMD-Mitarbeiter, die nun beim Konkurrenten Nvidia arbeiten, sollen 100.000 vertrauliche Dokumente mitgenommen haben.
AMD geht gerichtlich gegen vier ehemalige Mitarbeiter vor, von denen drei mit 100.000 vertraulichen Dokumenten im Gepäck zum Konkurrenten Nvidia gewechselt haben sollen. Die drei - Robert F., Manoo D. und Nicolas K. - sollen die Dokumente auf externe Datenträger überspielt haben, bevor sie AMD verließen. Der vierte Ex-Angestellte, Richard H., arbeitet mittlerweile ebenfalls bei AMD. Er soll zwar keine geheimen Unterlagen entwendet haben, aber andere AMD-Mitarbeiter angestiftet haben, die Firma zu verlassen. Das sei ihm jedoch in seinem Vertrag verboten gewesen. Alle vier arbeiteten in Boxborough, Massachusetts.
Die 100.000 Dokumente sollen streng vertrauliche Daten und Strategien enthalten haben. Auch Lizensierungs-Abkommen mit wichtigen Kunden seien darunter gewesen.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
1667819
Content Management by InterRed