1920849

Ex-Microsoft-Mitarbeiter verhaftet

20.03.2014 | 13:34 Uhr |

Sieben Jahre hatte er bei Microsoft gearbeitet. Doch als er eine schlechte Mitarbeiter-Bewertung bekam, habe er aus Ärger Windows-8-Code vor der Veröffentlichung des Betriebssystems ins Internet gestellt.

Ein ehemaliger Microsoft-Mitarbeiter wird angeklagt, Windows-8-Code vor der Veröffentlichung von Windows 8 einem Blogger weitergereicht zu haben. Außerdem soll er auf den Redmond-Campus von Microsoft eingebrochen sein, schreibt die Zeitung seattlepi.com. In Gebäude Nr. 9 auf dem Campus habe er Daten von einem Server gestohlen. Der am Mittwoch festgenommene Ex-Mitarbeiter hatte sieben Jahre lang für Microsoft gearbeitet. Er soll den besagten Windows-8-Code aus Ärger über eine schlechte Mitarbeiter-Bewertung weitergegeben haben.

Microsoft habe sich im Juli an das FBI gewandt, ein Jahr, nachdem die Redmonder den Beschuldigten das erste Mal in Verdacht hatten. Der Ex-Mitarbeiter soll den Tech-Blogger in einem Online-Forum kennengelernt haben, bevor er ihm den Code zuspielte. Er soll Microsofts "Activation Server Software Development Kit" gestohlen haben, mit dem Microsoft unerlaubte Kopien von Programmen unterbindet. Den Blogger, welchem er das Kit gegeben habe, soll er ermuntert haben, es im Internet zu verbreiten, damit andere den Microsoft-Schutz aushebeln können.

Der Blogger habe dank der Datenpakete des Ex-Mitarbeiters einige Screenshots von Windows 8 vorab veröffentlichen können. Das Development Kit aber hat er an Microsoft geschickt und gefragt, ob es echt sei. Der angeschriebene Microsoft-Mitarbeiter wandte sich an einen Vorgesetzten und bei der Suche nach der Identität des Bloggers - welcher seinen Namen und Aufenthaltsort geheimzuhalten versuchte - stieß Microsoft auf eine E-Mail, die auf den nun Festgenommenen verweist.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1920849