112736

Persönliche Infozentrale

Mit dem Standard-Mail-Client des Gnome-Desktops lesen und schreiben Sie Mails, koordinieren Termine und Aufgaben und verwalten Notizen. Mit Evolution delegieren Sie bequem sogar Aufgaben an andere.

Von Liane M. Dubowy

Wer bei der täglichen Arbeit am PC nicht die Übersicht verlieren will über Mail-Adressen, Notizen, Mails aus verschiedenen Accounts sowie Termine und Aufgaben, braucht eine fähige Software zum Personal Information Management, kurz PIM. Eine solche Software liefert der Gnome-Desktop - nicht nur unter Ubuntu - standardmäßig mit dem Programm Evolution mit. Die Groupware hat es in sich und wird im Funktionsumfang häufig mit ihrem Windows-Pendant Outlook verglichen, dem sie durchaus ebenbürtig ist. Mit Evolution verwalten Sie nicht nur private und geschäftliche Mails, Termine, Kontakte, Notizen und anderes sauber getrennt, Sie können Ihre Daten auch mit entsprechenden Programmen im Internet synchronisieren, etwa Ihren Adressbestand mit einem LDAP-Server.

Auch beim Koordinieren von Aufgaben steht Ihnen Evolution hilfreich zur Seite: Sie können Aufgaben priorisieren, festhalten, wie weit diese bereits gediehen sind und sie an andere delegieren. Möchten Sie ein Treffen arrangieren, wählen Sie die teilnehmenden Personen einfach aus dem Adressbuch aus, die Einladung per Mail übernimmt Evolution für Sie.

Die neueste Version bringt zwar eine Reihe von Neuerungen mit, entspricht aber in der Bedienung weitgehend Version 2.6.1. Die folgenden Beschreibungen funktionieren daher für beide Versionen. Die neue Version unterscheidet sich beispielsweise optisch: Das Kalendermodul basiert künftig auf der Grafikbibliothek Cairo und präsentiert damit eine noch ansprechendere Terminansicht. Die Version 2.6.1 in Ubuntu Dapper läuft stabil, bietet jede Menge Komfort und weitgehend denselben Funktionsumfang. Unser Artikel basiert daher auf dieser Fassung, die Sie auch besitzen, wenn Sie Ubuntu von DVD installiert haben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
112736