2054607

Europol und BKA zerschlagen Botnetz

26.02.2015 | 05:38 Uhr |

Behörden ist ein wichtiger Schlag gegen ein aus 3,2 Millionen Rechnern bestehendes Botnetz gelungen.

Im Rahmen einer Polizeiaktion ging das Bundeskriminalamt gegen ein weltweites Botnetz vor, welches aus 3,2 Millionen Rechnern bestehen soll. Infiziert wurden die PCs offenbar über Phishing-Mails oder manipulierte Webseiten, die auf den Rechnern die Malware Ramnit installierten.

Der Schädling sei in der Lage, sensible Informationen von den infizierten Rechnern zu stehlen. Europol konnte nun einen wichtigen Command-and-Control-Server offline nehmen, mit dem das Botnetz gesteuert wurde. Darüber hinaus konnten die Behörden 300 Domains umleiten, die von den Kriminellen genutzt wurden.

Die Ermittlungen wurden gemeinsam von Italien, Deutschland, Großbritannien und den Niederlanden geführt. Auch Firmen wie Symantec oder Microsoft sollen an der Zerschlagung beteiligt gewesen sein.

Was sind Botnetze und was hilft dagegen?

Als nächster Schritt sollen die Besitzer infizierter Rechner in Deutschland informiert werden. Angaben über die Anzahl der betroffenen PCs machte das BKA nicht.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2054607