2091884

Europol bekämpft IS-Propaganda im Web

22.06.2015 | 13:37 Uhr |

Europol will nun mit einem neu gegründeten Team die im Web verbreitete IS-Propaganda bekämpfen.

Die Europol hat am Montag die Gründung eines Anti-IS-Teams verkündet. Wie die europäische Polizeibehörde mitteilt, wird das Team ab dem 1. Juli aktiv werden. Ziel des Teams werde es sein, Konten bei sozialen Netzwerken aufzuspüren und sperren, die dem Islamischen Staat (IS) oder dessen Sympathisanten zuzurechnen sind. 

Die Terroristen versuchen über soziale Netzwerke neue Mitglieder zu rekrutieren. Laut Europol sollen mittlerweile über 5000 EU-Bürger in die von IS kontrollierten Gebiete gereist sein. Gegenüber der britischen BBC erklärte Europol-Direktor Rob Wainwright, dass das Anti-IS-Team ein effektiver Weg sein werde, dieses Problem zu lösen. Das neue Team werde neue IS-Konten bei sozialen Netzwerken wie Facebook oder Twitter binnen zwei Stunden aufspüren und sperren können. Hilfe soll das Team dabei von allen anderen Polizeibehörden in Europa erhalten. Aber auch namentlich nicht genannte Social-Media-Unternehmen sollen mithelfen.

Schätzungen zufolge wird die IS-Propaganda allein auf Twitter über etwa 50.000 Twitter-Konten und täglich über 100.000 Tweets verbreitet.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2091884