1984419

Europa schießt neue GPS-Satelliten-Generation ins All

21.08.2014 | 05:04 Uhr |

Mit Doresa und Milena erweitert die Europäische Kommission ihr Netz aus Navigationssatelliten für Galileo.

Die Europäische Kommission will am 21. August zwei neue Galileo-Satelliten in den Weltraum befördern. Mit diesem Schritt soll die Abdeckung und die Verfügbarkeit des Satellitennavigationssystems der EU deutlich verbessert werden.

Nach Angaben von Ferdinando Nelli Feroci, EU-Kommissar für Industrie und Unternehmen, könne Galileo mit den beiden neuen Satelliten seine vollständige Betriebsbereitschaft aufnehmen. Bis zum Ende des Jahrzehnts sollen dreißig Galileo-Satelliten im Weltraum die reibungslose Funktion des Navigationssystems ermöglichen.

Die per Ariane-5-Trägerrakete vom europäischen Weltraumbahnhof in Kourou in Französisch-Guayana ins All geschickten Satelliten tragen die Namen Doresa und Milena. Dabei handelt es sich um zwei Schulkinder, die einen Malwettbewerb zur Namensfindung der Erdtrabanten für sich entscheiden konnten.

Die 10 besten Navi-Apps für unterwegs

Interessierte können den Start der Ariane-Rakete ab 14:11 Uhr an dieser Stelle live im Internet mitverfolgen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1984419