30920

Europa: LCD-TVs überholen Röhren-Fernseher

28.11.2006 | 15:15 Uhr |

In Europa wurden im dritten Quartal 2006 erstmals mehr LCD-Fernseher als Röhren-TVs verkauft. Dies geht aus Erhebungen der Experten von Displaysearch hervor.

Wer in letzter Zeit durch einen Elektromarkt spaziert ist, wird bereits festgestellt haben, dass es mittlerweile nahezu unmöglich ist, sich dort einen Röhren-Fernseher anzusehen. Meist findet man diese aussterbende Gattung nur noch in dunklen Ecken des Verkaufsraums, fast verschämt werden Dinosaurier der Fernsehkultur versteckt - sie könnten einem fast Leid tun. Anders dagegen die neuen Stars Plasma- und LCD-TV. Man wird fast erschlagen von einer Vielzahl unterschiedlicher Modelle, die - mit perfektem HD-Material gefüttert - die neue Ära in deutschen Wohnzimmern einläuten sollen.

Im dritten Quartal 2006 wurden nun in Europa erstmals mehr LCD-Fernseher als Röhren-Modelle verkauft. Dies melden die Marktforscher von Displaysearch . Dieser Punkt soll in den USA im vierten Quartal erreicht werden.

Weltweit betrachtet wurden im dritten Quartal 10,8 Millionen LCD-TVs abgesetzt, im Vergleich zum zweiten Quartal ein Plus von 15 Prozent, und im Vergleich zum Vorjahresquartal ein Plus von 99 Prozent. Dabei erwiesen sich China mit einem Plus von 66 Prozent und Nordamerika mit einem Zuwachs um 35 Prozent als Antreiber des Markts, in Europa und Japan gingen die Zahlen um 5 respektive 2 Prozent zurück.

Nummer Eins auf dem Markt für LCD-TVs ist laut Displaysearch weiterhin Samsung, gefolgt von Sharp.

0 Kommentare zu diesem Artikel
30920