245994

Eurid hebt Registrierung von 74.000 EU-Domains auf

25.07.2006 | 16:41 Uhr |

Wegen mutmaßlichem Betrug durch Registrare hat die für die Vergabe der .eu-Domains zuständige Organisation Eurid die Registrierung von 74.000 EU-Domains aufgehoben.

Die so genannte "Landrush"-Phase bei der Vergabe der neuen .eu-Domain zu Beginn des Jahres rief Kritiker auf den Plan, die das Verfahren scharf kritisierten. Demnach hätten sich Registrare verbotenerweise mehrfach angemeldet und sich so einen Vorteil bei der Vergabe der begehrten Domains gesichert. Nun hat die für die Domain-Vergabe zuständige Eurid offenbar reagiert und die Registrierung von rund 74.000 Domains aufgehoben.

Laut Eurid wurden die 74.000 Domains scheinbar von 400 Registraren registriert, befinden sich aber de facto in den Händen von drei englischen Unternehmen. Die Eurid ist dabei überzeugt, dass es sich bei den Domain-Inhabern und den Registraren um ein und dieselbe Person handelt. Mit Hilfe von Schein-Registraren haben die Unternehmen also aus Sicht der Eurid ihre Chancen, eine der .eu-Domains zu erwischen, erhöht. Gegen die mutmaßlichen Betrüger will die Eurid nun gerichtlich vorgehen, zudem sollen die 74.000 Domains nach dem Verfahren wieder zur Registrierung frei geben.

Domain-Registrar erhebt schwere Vorwürfe gegen .eu-Domain-Vergabe (PC-WELT Online, 11.04.2006)

0 Kommentare zu diesem Artikel
245994