2119133

Ethischer Ad-Blocker blockt Websites fairer

23.09.2015 | 15:49 Uhr |

Ein Entwickler hat einen "ethischen" Ad-Blocker entwickelt und bietet ihn als Chrome-Erweiterung an.

Der Entwickler Darius Kazemi hat laut eigenen Angaben den ersten "ethischen Ad Blocker" entwickelt. "The Ethical Ad Blocker" steht als Chrome-Erweiterung im Chrome Web Store zum Download bereit. Durch die Nutzung des neuen Ad-Blockers sollen die Anwender keinerlei moralische Bedenken beim Surfen im Internet verspüren.

Normale Ad-Blocker, so Kazemi, haben das "Problem", dass sie auf Websites die Werbung blockieren und der Inhalt der Websites dennoch weiter angezeigt wird. Das schade den Publikationen, die den Nutzern ihre Inhalte anbieten und daran auch Geld verdienen möchten oder müssen, um ihre Mitarbeiter bezahlen zu können. "Es ist eine Art des Stehlens", so Kazemi.

Den einen oder anderen Ad-Blocker-Nutzer könnte da das schlechte Gewissen plagen. Abhilfe soll nun "The Ethical Ad Blocker" schaffen. Damit können die Internet-Nutzer in den Weiten des Internets surfen und alle dort wirklich freien Inhalte genießen.

Sobald der Anwender versucht, eine Website zu öffnen, die sich über Werbung finanziert, wird über "The Ethical Ad Blocker" sofort die gesamte Darstellung der Website blockiert. Der Hinweis "Achtung. Diese Seite ist Werbe-finanziert" erscheint und der Anwender erhält einige Vorschläge für freie Websites, mit dem Hinweis: "Diese Seiten geben ihr Zeug gratis weg."

Kazemi weist darauf hin, dass er mit "The Ethical Ad Blocker" die perfekte Lösung entwickelt habe. "Die Nutzer müssen keine Werbung ansehen, aber sie saugen auch keine Inhalte kostenfrei aus. Jeder gewinnt", so Kazemi.

Darius Kazemi ist übrigens ein Internet-Künstler, der schon mit diversen anderen Projekten auf sich aufmerksam gemacht hat. Darunter diverse Twitter-Bots. Wie etwa Auto Charts, einem Roboter der regelmäßig kuriose Infografiken tweetet.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2119133