196746

Es geht doch: "Windows XP auf Intel-Mac"-Wettbewerb erfolgreich beendet

16.03.2006 | 14:47 Uhr |

Der Ende Januar gestartete Wettbewerb "Windows XP on a Intel Mac" ist erfolgreich zu Ende gegangen. Mit anderen Worten: Der Initiator des Wettbewerbs hat von einem Teilnehmer eine Anleitung erhalten, mit der sich Windows XP wirklich auf einem Intel Mac installieren lässt.

Ein Besitzer eines Intel-Macs hatte Ende Januar einen Wettbewerb gestartet. Beim Wettbewerb "Windows XP on a Intel Mac" sollten Anwender eine Anleitung erstellen, mit der sich Windows XP auf einem Intel-Mac installieren lässt. Schneller als gedacht ist der Wettbewerb nun zu Ende gegangen.

Bereits gestern fand sich auf der Website zum Wettbewerb, http://onmac.net/ , der Hinweis, das eine mögliche Lösung für das Problem eingegangen sei, die derzeit noch validiert werde. Mittlerweile ist die Überprüfung abgeschlossen. "Der Wettbewerb wurde gewonnen", ist nun auf der Website zu lesen. Genauere Details sollen demnächst verkündet werden. Die Anleitung wird dann auf der Website veröffentlicht werden.

In diesem (leider wackligen und unscharfen) Video beweisen die Gewinner des Wettbewerbs, dass Windows XP auf einem Intel-Mac erfolgreich installiert und betrieben werden kann. Anwender haben, wie in den Wettbewerbsregeln festgelegt, während des Bootens die Möglichkeit zu entscheiden, ob Windows XP oder MacOS X starten soll.

Wie genau es die beiden Gewinner geschafft haben, dass Betriebssystem zu installieren, lässt sich erst sagen, sobald die detaillierte Anleitung veröffentlicht wird. In den Wettbewerbsregeln war außerdem festgelegt, dass Windows XP und MacOS X friedlich miteinander koexistieren müssen und keine Hilfsmittel, wie Vmware genutzt werden dürfen.

Irgendwie müssen es die Gewinner geschafft haben, den auf Intel-Macs zum Einsatz kommende BIOS-Nachfolger EFI zu umgehen, denn Windows XP unterstützt kein EFI und wird es auch niemals tun. Selbst Windows Vista will Microsoft vorerst ohne EFI-Unterstützung ausliefern ( wir berichteten ). Eventuell soll sie bei der 64-Bit-Version von Vista irgendwann später nachgereicht werden.

IBM-Forscher hatten erst kürzlich BAMBIOS angekündigt, mit dem künftig auch BIOS-Betriebssysteme auf EFI-Plattformen installierbar sein sollen. Bisher wurde BAMBIOS aber nur vorgestellt und ist noch nicht verfügbar ( wir berichteten ).

Als Belohnung für ihre Bemühung erhalten die Gewinner knapp 14.000 US-Dollar. Ein Großteil des Preisgelds wurde von Spendern und Unterstützern des Wettbewerbs gesammelt. Alle weiteren Spenden, die nun nach dem Ende des Wettbewerbs eingehen, sollen für die Finanzierung eines Open-Source-Projektes gehen, das sich künftig um die eingereichte Lösung kümmern wird.

Oft wird die Frage gestellt, was Windows auf einen Intel-Mac-Rechner zu suchen hat. Zum einen geht es um das "Was geht, wird gemacht"-Prinzip. Sowohl für Endanwender als auch für Entwickler könnte es ebenfalls interessant sein, einen Rechner für zwei Betriebssysteme zu nutzen.

Den Initiator des Wettbewerbs quälten dagegen rein weltliche Sorgen: Er konnte seinen Boss nur überreden ihm einen Intel-Mac zu kaufen, nachdem er behauptet hatte, auch Windows ließe sich darauf installieren. Um gegenüber seinem Chef nicht in Erklärungsnot zu kommen, rief er schließlich den Wettbewerb ins Leben. Nun kann er es seinem Chef beweisen und darf den Intel-Mac behalten.

Windows Vista ohne EFI: Keine Installation auf Intel-Macs möglich

0 Kommentare zu diesem Artikel
196746