2091858

Erwischt: Mann nutzte Emojis für Drogen-Deals

22.06.2015 | 12:36 Uhr |

In Australien hat die Polizei einen Mann verhaftet, der alle seine Drogengeschäfte mit Emojis auf seinem Handy abwickelte.

Die Polizei hat in Springfield Lakes (Australien) einen 19-jährigen Mann verhaftet, dessen Handy-Nutzung ihm zu Verhängnis wurde. Das berichtete die Brisbane Times. Er nutzte für alle seine Drogengeschäfte nicht nur sein Handy, sondern vereinbarte die Deals auch mittels Emojis. Dabei standen einzelne Emojis für bestimmte Drogen, die ein Käufer erwerben wollte. Zum Einsatz kamen etwa Emojis wie "Blitz" und "Herz". Bei seiner Verhaftung beschlagnahmten die Ermittler das Smartphone des Mannes und gelangten so auch an die von ihm mit seinen Kunden ausgetauschten Nachrichten.

Swiftkey hatte im April 2015 in einer Studie die Emoji-Nutzung in einzelnen Ländern untersucht. Das Ergebnis: Australier nutzen 65 Prozent häufiger Emojis, die etwas mit Drogen zu tun haben, als Nutzer in anderen Ländern.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2091858