6750

Erweiterte Reporting- und Exchange-Unterstützung

22.05.2007 | 09:30 Uhr |

Duble-Take Software, ein Anbieter von Clustering, Replikation und Failover in Windows Server-Umgebungen, hat sein gleichnamiges Kernprodukt mit neuen Funktionen ausgestattet.

Zu den Neuerungen gehört laut Double-Take das Reporting Center. Damit sollen sich nunmehr die Strategien zum Schutz von Daten logisch verwalten lassen. Mit der Funktion „Take-5“ können Administratoren auf fünf zentrale Reporting-Eigenschaften zugreifen:

  1. Sammeln statistischer Werte über eine Double-Take-Umgebung

  2. Analyse der Informationen

  3. Ergebnisberichte für Kollegen und Mitarbeiter

  4. Vorhersage über zukünftige Effektivität bei der Datensicherung

  5. Entscheidung über Maßnahmen bezüglich der Strategie zur Datensicherung

Über das Double-Take Reporting Center können sich Kunden Performance Reports, Configuration Reports, Utilisation Reports, Status Reports sowie Dashboard Reports ansehen.

Auch die Verwaltungssoftware Application Manager wurde mit neuen Funktionen zur Datensicherung für Exchange 2007 und SQL-Server ausgestattet. Über eine einheitliche Konsole bietet der Application Manager die Automatisierung von Konfiguration, Monitoring und Management zur Anwendungssicherheit. Die neuen Funktionen umfassen erweiterte Unterstützung für Exchange-Cluster und die Sicherung von Exchange-Clustern auf Stand-Alone Servern sowie die Sicherung benannter SQL-Instanzen. Sie ermöglichen überdies Many-to-One SQL-Datenbank-Failover und unterstützen Datei-Services mit automatischer Erkennung verteilter Daten.

Zudem erlaubt der Application Manager während des automatischen Restore-Prozesses erweiterte Verbindungsstatistiken. Beim DNS Failover werden nun auch NetBIOS-Informationen, Host SPNs und die Informationen über freigegebene Laufwerke berücksichtigt. Hinzu kommt die Möglichkeit, beim Failover mehrere DNS-Server zu aktualisieren. (dsc)

0 Kommentare zu diesem Artikel
6750