253317

Erstmals Linux öfter gehackt als Windows

06.06.2003 | 15:09 Uhr |

Linux gilt für viele PC-Freaks und Systemadminstratoren im Vergleich zu Windows als das sicherere Betriebssystem. Die englische Sicherheitsfirma mi2g behauptet in ihrer neuesten Unternehmensmitteilung jetzt aber, dass erstmal mehr Linux- als Windowssystem erfolgreich von Angreifern geknackt wurden.

Linux gilt für viele PC-Freaks und Systemadminstratoren im Vergleich zu Windows als das sicherere Betriebssystem. Die englische Sicherheitsfirma mi2g behauptet in ihrer neuesten Unternehmensmitteilung jetzt aber, dass erstmal mehr Linux- als Windowssystem erfolgreich von Angreifern geknackt wurden.

Der Irak-Krieg soll mi2g zufolge zu einer Zunahme der Cyber-Attacken geführt haben. Die meisten erfolgreichen Einbrüche im Mai 2003 registrierten die Engländer dabei für Linux-Systeme, wie Pro-Linux berichtet. Das Open Source-System überholte mit 19.208 Einbrüchen (76 Prozent) erstmals die Windowssysteme, die 3801 erfolgreiche Angriffe einstecken mussten (15 Prozent), als anfälligstes System.

Im Januar lag Windows mit 54 Prozent aller erfolgreichen Hackerangriffe noch deutlich vor Linux mit 34 Prozent.

Insgesamt verzeichnete mi2g bis jetzt für das Jahr 2003 91.088 erfolgreiche Angriffe gegen Server. Im gesamten Vorjahr hatten die Engländer dagegen nur 87525 Attacken gezählt.

München pro Linux: MS-Wettbewerber triumphieren (PC-WELT Online, 30.05.2003)

Angreifern auf die Pfoten hauen: Neuer Sammelpatch für Internet Explorer (PC-WELT Online, 05.06.2003)

0 Kommentare zu diesem Artikel
253317