Auto & Technik auf PC-WELT

Audio- oder Multimedia-Systeme, Navis, eCall und mehr: Die Elektronik in modernen Autos wird immer ausgefeilter. Wir testen die Multimedia- und Multifunktionssysteme von Audi, BMW, Mercedes, Toyota und vielen Herstellern mehr.

1951208

Erstes Google-Auto vorgestellt - ohne Pedale und Lenkrad

28.05.2014 | 09:20 Uhr |

Google hat sein erstes eigenes Auto vorgestellt. Es sieht aus wie ein Playmobil-Auto, fährt von allein und besitzt weder Lenkrad noch Pedale.

Wie ein Spielzeug-Auto sieht es aus. Oder wie der Tata Nano, das Billigauto aus Indien. Das erste Auto, das Google selbst fertigen lässt.

Bei diesem Prototypen des Google-Autos handelt es sich natürlich, wie könnte es auch anders sein, um ein selbstfahrendes Auto. Schließlich experimentiert Google seit Jahren mit PKWs, die vollgepackt mit Umgebungssensoren und moderner Rechenleistung mehr oder weniger selbstständig ihren Weg durch den Verkehr finden. Bisher hat Google seine „Fahr-Intelligenz“ aber in Serienmodelle etablierter Automobil-Hersteller gepackt, vor allem in den Toyota Prius und in den Audi TT sowie in einem Lexus-Modell.

Selbstfahrendes E-Auto

Mit dem jetzt vorgestellten Google-Auto, dem Google Self-Driving Car Project,  ändert sich das aber grundlegend. Denn der Prototyp stammt von keinem bekannten Auto-Hersteller, sondern wurde nach den Vorgaben von Google speziell gefertigt. Ein Elektromotor sorgt bei dem Zweisitzer für den Antrieb, es handelt sich also um ein Elektro-Auto und nicht um einen Hybrid oder um einen Verbrenner.

Gratis-PC-WELT-Newsletter Auto & Technik abonnieren

Weder Lenkrad noch Pedale

Vor allem aber: Das Google-Auto besitzt weder Lenkrad noch Pedale. Wozu auch, schließlich soll ja der Computer lenken, der seine Umgebung und den Verkehr um sich herum wie gehabt mit Hilfe diverser Sensoren erfasst. Trotzdem dürfte sich bei vielen Menschen, die in das Auto einsteigen, ein gewisses Unbehagen breit machen, wenn man weder lenken noch klassisch bremsen kann. Andererseits will Google ja ganz bewusst mit dem selbstfahrenden Auto Menschen ansprechen, die nicht (mehr) fahren können.

BMW demonstriert hochautomatisiertes Fahren (PC-WELT-Video)

Das Auto wurde von Google X, der Forschungsabteilung und Prototypen-Fabrik des Suchmaschinengiganten, entwickelt. Unter der Führung des Google-Mitbegründers Sergey Brin. Google X entwickelt beispielsweise auch Google Glass.

100 Prototypen rollen demnächst auf den Straßen

Google will zunächst einmal rund 100 Testfahrzeuge bauen lassen, die noch in diesem Sommer getestet werden sollen. Diese sollen dann doch noch aus Sicherheitsgründen ein Lenkrad und Pedale besitzen und somit nicht ganz so spektakulär ausfallen wie der jetzt vorgestellte Prototyp. Bis zur Marktreife würden aber noch einige Jahre vergehen, räumte Google ein. Das finale Auto soll dann aber tatsächlich auf Lenkrad und Pedale verzichten.

Über die Crasheigenschaften des ersten Prototyps muss man wohl nicht reden, er besteht zumindest teilweise aus Schaumstoff. Eine Knautschzone im eigentlichen Sinne ist auch nicht zu erkennen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1951208