1912260

Erster Facebook-Cop - Facebook finanziert Polizisten-Stelle in den USA

06.03.2014 | 13:05 Uhr |

Facebook finanziert komplett die Arbeitsstelle eines Polizisten. Die Einen bezeichnen dies als "Modell für die Zukunft". Andere äußern aber auch Bedenken über den Facebook-Cop.

Facebook wird laut US-Medienberichten die Arbeitsstelle eines Polizisten in der US-Stadt Menlo Park finanzieren, in der sich auch das Facebook-Hauptquartier befindet. Demnach habe der Stadtrat dem Vorschlag von Facebook zugestimmt, nach dem die Stelle über die nächsten drei Jahre von Facebook mit 200.000 US-Dollar pro Jahr finanziert wird.

Es soll sich um das erste Mal handeln, dass ein privates Unternehmen die Stelle eines Polizisten finanziert. Die Police Foundation bezeichnet das Vorhaben als "Modell für die Zukunft". Der Bürgermeister von Menlo Park sagte dem Sender NBC , dass es sich um ein großzügiges Geschenk von Facebook handle. Es gibt aber auch Kritik an dem Facebook-Cop.

Dem Vertrag zufolge soll der Polizist nicht für die Sicherheit auf dem Facebook-Campus eingesetzt werden. Stattdessen soll er an Schulen patrouillieren und diesen ebenso wie Unternehmen Vorschläge zur Verbesserung der Sicherheit machen. Außerdem soll er Informationen über Gangs und Drogen sammeln und bei der Durchführung von Probealarmen für Brände und Erdbeben helfen. Es wird auch betont, dass Facebook keinerlei Einfluss darauf ausüben wird, für welchen Zweck der Polizist eingesetzt wird und ihn auch nicht überwachen wird.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1912260