116998

Erster Test: Pentium Extreme Edition 955

Intels neuer Pentium Extreme Edition 955 ist die erste 65-nm-Desktop-CPU. Der Dual-Core-Prozessor arbeitet mit 3,46 GHz Taktfrequenz und wartet mit insgesamt 4 MB L2-Cache auf. Außerdem unterstützt die CPU die Vanderpool-Technologie.

Intels Desktop-Prozessoren mit Netburst-Architektur erhalten mit dem neuen Presler-Core eine letzte Auffrischung. Das erste Produkt mit dem 65-nm-Presler-Kern ist der Pentium Extreme Edition 955. Der Dual-Core-Prozessor für Highend-PCs wurde kräftig aufgebohrt, wie unsere Schwesterpublikation Tecchannel berichtet.

So darf die neue Extreme Edition mit einer Taktfrequenz von 3,46 GHz arbeiten. Bisher waren 3,20 GHz das Maximum bei Intels Dual-Core-CPUs. Zusätzlich kommuniziert der 955er Presler über einen 1066 statt 800 MHz schnellen Prozessorbus mit dem Chipsatz. Mehr Performance verspricht auch der auf insgesamt vier MB verdoppelte L2-Cache - je zwei Megabyte pro Core. Ein weiteres neues Feature des Pentium Extreme Edition 955 ist die Virtualisierungstechnologie Vanderpool. Die 64-Bit-Erweiterung EM64T sowie die XD-Technologie zum erweiterten Schutz vor Buffer Overflows sind mittlerweile Standard.

Im Gegensatz zu den Smithfield-CPUs Pentium D und Pentium Extreme Edition 840 besitzt beim Presler jeder der beiden Cores ein eigenes Siliziumplättchen. Beide Dies sind in einem Gehäuse integriert und über einen gemeinsamen Prozessorbus verbunden. Intel verwendet beim Presler den Begriff Multichip-Design. Beim Steckplatz setzt der Pentium Extreme Edition 955 weiterhin auf die LGA775-Ausführung. Die insgesamt 376 Millionen Transistoren wollen allerdings gefüttert werden: Trotz 65-nm-Technologie besitzt der 955er einen TDP-Wert (Thermal Design Power) von 130 Watt.

Im Test musste die neue 65-nm-Extreme-Edition ihre Leistungsfähigkeit gegenüber den bisherigen Dual-Core-Modellen von AMD und Intel unter Beweis stellen. Mit dem Erwerb des Pentium Extreme Edition 955 muss man allerdings bis 16. Januar 2006 warten, dann startet Intel die Auslieferung.

Im Artikel Erster Test! Pentium Extreme Edition 955 haben unsere Kollegen vom Tecchannel die Benchmark-Ergebnisse für Sie zusammengefasst.

Erster Test! Pentium Extreme Edition 955

0 Kommentare zu diesem Artikel
116998