2082869

Erster Strafzettel für Apple Watch am Steuer ausgestellt

28.05.2015 | 14:09 Uhr |

Die Nutzung einer Apple Watch am Steuer ist wohl verboten, zumindest in Kanada.

Jeffrey Macesin lebt in Kanada und ist Apple-Watch-Nutzer der ersten Stunde. Sein neues Gerät trägt er überall, auch am Steuer. Eben für die Nutzung auf der Straße hat der Mann von der kanadischen Polizei einen Strafzettel in Höhe von 120 kanadischen Dollar ausgestellt bekommen, von seinem Führerschein waren zudem vier Strafpunkte abgezogen. Dies berichtet der kanadische Nachrichtendienst CTV. Macesin hat zugegeben, dass er im Verkehr seine Apple Watch kurz bediente, um in der Play-List der Musik-App weiter zu blättern. Dies hatte er auf einer Ausfahrt der Autobahn gemacht, hinter ihm folgte ein Polizei-Auto. Die Polizisten haben wohl seine Handlungen bemerkt und ihn zum Halt aufgefordert. Den Strafzettel und die Abzugspunkte haben die Polizisten mit den kanadischen Verkehrsregeln begründet: "Der Fahrer darf während des Autofahrens keine Mobil- oder Autotelefone benutzen". Eine ähnliche Regel in der Straßenordnung gibt es übrigens auch in Deutschland ( §23, Absatz 1a der Straßenverkehrsordnung ).

Nun will Macesin seinen Strafzettel vor Gericht bestreiten. Nach Angaben eines kanadischen Rechtsanwaltes, spezialisiert auf Verkehrsrecht, befinden sich Smartwatches in einer rechtlichen Grau-Zone, da dieser Geräte-Typ in der Straßenverkehrsordnung nicht definiert ist. So kann man diese als Bluetooth-Geräte interpretieren, die Nutzung von solchen ist am Steuer nicht verboten.

Eine gute Übersicht, welche Handlungen mit dem Smartphone und Handy am Steuer erlaubt sind und welche aktuelle Rechtsprechungen dazu gibt, liefert das Web-Magazin " Deutsche Anwaltauskunft ".

0 Kommentare zu diesem Artikel
2082869